Bas­ti­an Schwein­stei­ger: End­lich Zeit für ein Ba­by

Das Neue - - DIESE WOCHE IN NEUE -

Wenn da mal kein Plan da­hin­ter­steckt. Erst die Hoch­zeit letz­tes Jahr Mit­te Ju­li. Dann sein Aus­stieg aus der Na­tio­nal­elf. Und jetzt auch noch das: Sei­ne Ana (29) be­en­det ih­re Ten­nis­kar­rie­re. Bas­ti­an Schwein­stei­ger (32) kann sich freu­en. End­lich Zeit für ein Ba­by!

So deut­lich woll­te es sei­ne Liebs­te zwar noch nicht beim Na­men nen­nen. Statt­des­sen ver­such­te sie zu be­grün­den: „Ich kann nicht mehr auf dem Ni­veau spie­len, das ich von mir er­war­te.“Wor­auf ihr Rück­zug aus dem Pro­fi-Sport hin­aus­lau­fen wird, ist trotz­dem je­dem klar. „Es ist Zeit, über et­was an­de­res nach­zu­den­ken“, sag­te sie. Ge­nau – näm­lich über Nach­wuchs! Dass der bei Ana ganz oben auf der Lis­te steht, ist ja kein Ge- heim­nis. Schon vor zwei Jah­ren ver­riet sie: „Ich will mei­ne ei­ge­ne Fa­mi­lie ha­ben. Min­des­tens drei Kin­der.“Jetzt wä­re ein gu­ter Zeit­punkt, da­mit an­zu­fan­gen. Denn auch bei Bas­ti­an geht es ru­hi­ger zu. Sein Ver­trag beim Fuß­ball-Ver­ein Man­ches­ter Uni­ted läuft bis En­de Ju­ni 2018. Viel zu tun hat er da al­ler­dings nicht. Der Trai­ner lässt ihn kaum zum Ein­satz kom­men. Ei­gent­lich är­ger­lich. Der deut­sche Welt­meis­ter aber nimmt’s er­staun­lich ge­las­sen. „Ich freue mich über je­den Tag, an dem ich auf dem Trai­nings­ge­län­de bin. Auch wenn ich nicht je­de Wo­che im Sta­di­on spie­le, ha­be ich sehr viel Spaß am Fuß­ball. Der wird mir auch nicht ge­nom­men.“

Viel­leicht ja des­halb, weil er sei­nen Fo­kus so­wie­so längst auf die Fa­mi­li­en­pla­nung rich­tet.

Vor ei­nem hal­ben Jahr fei­er­ten Bas­ti­an Schwein­stei­ger und Ana Iva­no­vic Traum­hoch­zeit in Ve­ne­dig. Jetzt steht der Fa­mi­li­en­grün­dung nichts mehr im Weg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.