Re­vo­lu­tio­nä­rer Spe­zi­al­schaum ge­gen tro­cke­ne Haut im Win­ter

Das Neue - - TV-STARS DER WOCHE -

Der Win­ter ist ei­ne Her­aus­for­de­rung für die Haut. Selbst Men­schen, die sonst kei­ne Haut­pro­ble­me ha­ben, kla­gen über tro­cke­ne Haut mit ris­si­gen, rau­en, sprö­den und ge­reiz­ten Stel­len. Das ist läs­tig, un­an­ge­nehm und Be­tro ene füh­len sich meist sehr un­wohl in ih­rer Haut. Doch da­mit kann jetzt end­lich Schluss sein: Auf der Su­che nach der Lö­sung bei tro­cke­ner Haut ha­ben For­scher ei­ne un­glaub­li­che Ent­de­ckung in der Ant­ark­tis ge­macht.

Ein­zig­ar­ti­ge Ent­de­ckung aus der Ant­ark­tis

Die Ur­sa­che für tro­cke­ne Haut ist häu g ei­ne ge­schä­dig­te Haut­bar­rie­re. Die Haut weist kleins­te Ris­se auf, durch die Feuch­tig­keit ent­weicht. Die Fol­ge: Sie trock­net aus, fühlt sich rau an und sorgt für ein span­nen­des und häu g ju­cken­des Haut­ge­fühl. Auf der Su­che nach ei­ner Lö­sung für die­ses weit ver­brei­te­te Pro­blem stie­ßen For­scher in der Ant­ark­tis auf ein sen­sa­tio­nel­les Na­tur­phä­no­men: Sie be­ob­ach­te­ten, dass Mi­kro­or­ga­nis­men im ant­ark­ti­schen Eis trotz ex­tre­mer Be­din­gun­gen über­le­ben kön­nen. Der Grund: Sie bil­den ei­nen na­tür­li­chen Schutz lm aus ei­nem Sto na­mens Ex­tre­moin, der sie vor dem Aus­trock­nen schützt. Den For­schern ist es nun ge­lun­gen, die­sen be­son­de­ren Sto in ei­nem auf­wen­di­gen Ver­fah­ren zu ex­tra­hie­ren.

Stoff aus der Ant­ark­tis ver­spricht re­vo­lu­tio­nä­re Haut Lö­sung bei tro­cke­ner

Das Fas­zi­nie­ren­de: Trägt man den Sto Ex­tre­moin auf tro­cke­ne Haut­stel­len bei Men­schen auf, wird die Haut­bar­rie­re „re­pa­riert“und der Feuch­tig­keits­ver­lust so­fort ge­stoppt. Das zei­gen zahl­rei­che An­wen­der­tests. Da­bei legt sich Ex­tre­moin wie ein na­tür­li­cher Schutz lm auf die Haut – ge­nau wie bei den Mi­kro­or­ga­nis­men aus der Ant­ark­tis. Gleich­zei­tig wer­den die Feuch­tig­keits­spei­cher der Haut wie­der auf­ge­füllt und Span­nungs­ge­füh­le re­du­ziert. Das Er­geb­nis: Die Haut re­ge­ne­riert sich und fühlt sich wie­der weich und gep egt an.

In­tel­li­gen­tes zip: Ver­tei­lungs­prin Mi­cro-Schaum-Tech­no­lo­gie

Um selbst die kleins­ten Ris­se der Haut „re­pa­rie­ren“zu kön­nen, gin­gen die For­scher noch ei­nen Schritt wei­ter: Sie ha­ben Ex­tre­moin mit Hil­fe ei­ner in­tel­li­gen­ten Mi­cro-Schaum- Tech­no­lo­gie auf­be­rei­tet. So kann der Sto aus der Ant­ark­tis beim Auf­s­prü­hen gleich­mä­ßig bis in die kleins­ten Ris­se der tro­cke­nen Haut ge­lan­gen. Die­ser Spe­zi­al­schaum ist nun als Re­mi­tan Ex­tre­moin Schaum in der Apo­the­ke er­hält­lich.

Fa­zit: Mit dem Re­mi­tan Ex­tre­moin Schaum ist den For­schern ein wah­rer Fort­schritt im Kampf ge­gen tro­cke­ne Haut ge­lun­gen. Der ent­deck­te Sto aus der Ant­ark­tis, Ex­tre­moin, hilft ef­fek­tiv bei tro­cke­ner Haut, in­dem er sich wie ein na­tür­li­cher Schutz lm auf die Haut legt. Mit der in­tel­li­gen­ten Mi­cro- Schaum-Tech­no­lo­gie ge­lan­gen die In­halts­sto e so­gar bis in die kleins­ten Ris­se der tro­cke­nen Haut. Ab­so­lut über­zeu­gend!

Na­tur­phä­no­men: Mi­kro­or­ga­nis­men bil­den ei­nen Schutz­film aus Ex­tre­moin und kön­nen so trotz ex­tre­mer Be­din­gun­gen im ant­ark­ti­schen Eis über­le­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.