Neu­es Rät­sel um ih­ren Tod!

„An­ge­la Mer­kel hat An­teil am Tod mei­ner Mut­ter!“

Das Neue - - VORDERSEITE -

Es war der 5. Ju­li 2001, der das Le­ben von Wal­ter Kohl mit ei­nem Schlag än­der­te. An die­sem Som­mer­tag nahm sich sei­ne Mut­ter Han­ne­lo­re, Ehe­frau von Hel­mut Kohl (86), mit 68 Jah­ren das Le­ben. Jetzt, fast 16 Jah­re nach dem Frei­tod sei­ner Mut­ter, macht der 53-Jäh­ri­ge Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (62) schwe­re Vor­wür­fe. „Sie

hat ei­nen nicht un­er­heb­li­chen An­teil am Tod mei­ner Mut­ter“, er­klärt er im In­ter­view mit dem „ZEIT­ma­ga­zin“.

Und der Sohn des Alt­kanz­lers fin­det dar­in noch dras­ti­sche­re Wor­te. „Schä­big“nennt er das Ver­hal­ten von An­ge­la Mer­kel, die kurz vor dem Selbst­mord sei­ner Mut­ter ei­nen Gast­bei­trag in der „FAZ“ver­fass­te. In die­sem griff die da­ma­li­ge CDU-Ge- ne­ral­se­kre­tä­rin ih­ren po­li­ti­schen Zieh­va­ter Hel­mut Kohl an, weil der sich wei­ger­te, rei­nen Tisch in der Spen­den­af­fä­re zu ma­chen.

Wal­ter Kohls Vor­wurf? Macht­gier! „Als Po­li­tik-Pro­fi wuss­te Frau Mer­kel, dass sie ei­ne La­wi­ne los­tritt, die un­se­re Mut­ter und un­se­re gan­ze Fa­mi­lie schwer be­schä­di­gen wür­de. Ge­nau­so kam es dann auch.“Laut sei­ner Aus­sa­ge wur­de Mut­ter Han­ne­lo­re nach An­ge­la Mer­kels Gast­bei­trag „auf übels­te Art ge­schmäht, so­gar als ‚Spen­den­hu­re‘ be­schimpft“. Die heu­ti­ge Kanz­le­rin ha­be das zu­ge­las­sen, ob­wohl sie „wuss­te, dass mei­ne Mut­ter schwer krank war“. Al­les nur, so der Vor­wurf von Wal­ter Kohl, da­mit Mer­kel ih­re Macht­po­si­ti­on in der CDU stär­ken konn­te.

Was Hel­mut Kohls äl­tes­ten

Sohn be­son­ders scho­ckiert, ist die Tat­sa­che, dass sei­ne Mut­ter und An­ge­la Mer­kel gut be­freun­det wa­ren. „Sie hat Frau Mer­kel am An­fang ih­rer Kar­rie­re sehr ge­hol­fen“, sagt er. „Sie ha­ben sich sehr per­sön­li­che Din­ge an­ver­traut. Und dies ist der Vor­wurf, den ich ihr ma­che: dass sie im Macht­kampf der CDU das Leid mei­ner Mut­ter als Kol­la­te­ral­scha­den hin­ge­nom­men hat!“

Han­ne­lo­re Kohl litt an ei­ner Lich­tall­er­gie. 2001 nahm sie sich das Le­ben. Wal­ter Kohl ist der äl­tes­te Sohn. Heu­te ar­bei­tet der stu­dier­te Volks­wirt in der Au­to­mo­bil­bran­che.

P Som­mer 1975: der Alt­kanz­ler mit sei­ner Ehe­frau und den Söh­nen Wal­ter (l.) und Pe­ter (heu­te 51).

ü Hel­mut Kohl war der po­li­ti­sche Zieh­va­ter von An­ge­la Mer­kel. 1991 mach­te er sie zur Fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin.

Jah­re­lang wa­ren Han­ne­lo­re Kohl (l.) und An­ge­la Mer­kel gut be­freun­det.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.