Bit­ter­stof­fe ge­gen Bauch­weh

Das Neue - - MEDIZIN -

Nichts ak­ti­viert ei­ne trä­ge Ver­dau­ung so gut wie Bit­ter­stof­fe. Denn schon beim Kon­takt mit den Ge­schmacks­sen­so­ren der Zun­ge set­zen die­se ei­ne Ket­ten­re­ak­ti­on in Gang: Ma­gen, Gal­le, Le­ber und Bauch­spei­chel­drü­se wer­den durch sie zur Pro­duk­ti­on von Ver­dau­ungs­säf­ten an­ge­regt. Die Darm­be­we­gung wird ge­stei­gert – Völ­le­ge­fühl, Ver­stop­fung oder Bauch­krämp­fen wird vor­ge­beugt.

Na­tür­li­che Lin­de­rung

Doch kaum ein Le­bens­mit­tel ent­hält heu­te noch vie­le Bit­ter- stof­fe. Selbst Chi­co­rée oder Spar­gel schme­cken mild. Die Fol­ge: Je­der Vier­te lei­det un­ter stän­di­gen Ma­gen-Darm-Be­schwer­den. Be­trof­fe­ne grei­fen dann oft zu Ab­führ­mit­teln. Doch die­se kön­nen schwe­re Ne­ben­wir­kun­gen ha­ben. Scho­nen­der und eben­so ef­fek­tiv lin­dern auch pflanz­li­che Me­di­ka­men­te die Be­schwer­den. Als äu­ßerst wir­kungs­voll hat sich krampf­lö­senw­des Gän­se­fin­ger­kraut in Kom­bi­na­ti­on mit hoch do­sier­tem Wer­mut- und Be­ne­dik­ten­kraut er­wie­sen (z. B. in „Gas­teo“, re­zept­frei aus der Apo­the­ke).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.