Me­di­zin: Wenn die Au­gen rot se­hen������������������

Bak­te­ri­en, Vi­ren oder All­er­gie: Ist die Ur­sa­che der Krank­heit ge­fun­den, klin­gen die Sym­pto­me rasch wie­der ab

Das Neue - - DIESE WOCHE IN -

Wenn die Au­gen plötz­lich ge­rö­tet sind, ju­cken oder bren­nen, deu­tet das auf ei­ne Bin­de­haut­ent­zün­dung (Kon­junk­ti­vi­tis) hin. Wei­te­re mög­li­che Sym­pto­me sind ver­kleb­te Li­der am Mor­gen und das Ge­fühl, ei­nen Fremd­kör­per im Au­ge zu ha­ben. In man­chen Fäl­len son­dern die Au­gen ver­mehrt ein Se­kret ab, das wäss­rig, schlei­mig oder eit­rig sein kann. Die Bin­de­haut­ent­zün­dung ist die häu­figs­te Au­gen­krank­heit in Deutsch­land. Ob­wohl sie meist schmerz­frei ver­läuft, soll­ten Be­trof­fe­ne spä­tes­tens nach drei Ta­gen zum Arzt ge­hen. Denn sonst kann das Au­ge durch die Ent­zün­dung dau­er­haft Scha­den neh­men. Der Arzt wird zu­erst ab­klä­ren, ob Bak­te­ri­en, Vi­ren oder ei­ne All­er­gie Ur­sa­che der Kon­junk­ti­vi­tis sind, um dann das pas­sen­de Me­di­ka­ment zu ver­schrei­ben.

Ge­gen ei­ne bak­te­ri­el­le In­fek­ti­on hilft die Be­feuch­tung der Au­gen

Be­son­ders häu­fig lö­sen Bak­te­ri­en, die durch un­sau­be­re Hän­de oder Kon­takt­lin­sen in die Au­gen ge­lan­gen, die Ent­zün­dung aus. Die Ge­sell­schaft für Au­gen­heil­kun­de emp­fiehlt in sol­chen Fäl­len ei­ne Trä­nen­er­satz­flüs­sig­keit (mehr­mals täg­lich an­wen­den, Apo­the­ke) und ei­ne mor­gend­li­che Au­gen­rei­ni­gung. Da­für ein Wat­te­pad in ab­ge­koch­tem, lau­war­mem Was­ser trän­ken und die

Lidrän­der vor­sich­tig von au­ßen nach in­nen aus­wi­schen. Hilft das nicht, ver­schreibt der Au­gen­arzt An­ti­bio­ti­ka. Wich­tig: Das Mit­tel auch drei bis vier Ta­ge nach Ab­klin­gen der Be­schwer­den wei­ter­neh­men. Nur so wer­den al­le Bak­te­ri­en be­sei­tigt.

Vi­ren sind be­son­ders ag­gres­siv

Auch Vi­ren kön­nen durch ei­ne Be­rüh­rung mit den Fin­gern oder in­fi­zier­te Hand­tü­cher ins Au­ge ge­lan­gen und dort die un­an­ge­neh­me Kon­junk­ti­vi­tis aus­lö­sen. In die­sen Fäl­len be­gin­nen Ärz­te so­fort mit ei­ner me­di­ka­men­tö­sen Be­hand­lung, da die Vi­ren sich sonst schnell ver­meh­ren und das Au­ge dau­er­haft schä­di­gen kön­nen. An­ti­vi­ra­le Trop­fen und Sal- ben sor­gen für ra­sche Lin­de­rung. Auf­grund der ho­hen Ansteckungsgefahr soll­ten Be­trof­fe­ne ei­ni­ge Ta­ge lang zu Hau­se blei­ben.

Aus­lö­ser be­kämp­fen bei ei­ner All­er­gie

In vie­len Fäl­len ist ei­ne All­er­gie Ur­sa­che der Bin­de­haut­ent­zün­dung: et­wa ei­ne Über­emp­find­lich­eit ge­gen Haus­staub, Pol­len oder Tier­haa­re. Mit­hil­fe ei­nes All­er­gie­tests kann der Arzt den Aus­lö­ser be­stim­men und Me­di­ka­men­te zur Lin­de­rung ver­schrei­ben. Die so­ge­nann­ten An­ti­hist­ami­ni­ka gibt es in Ta­blet­ten­form oder als Trop­fen. Tipp: So­lan­ge Sie dem All­er­gen aus­ge­setzt sind, Trop­fen zwei- bis vier­mal täg­lich di­rekt in die Au­gen ge­ben.

Vor­sicht: Ge­fäß­ver­en­gen­de Trop­fen ka­schie­ren Rö­tun­gen, trock­nen aber lang­fris­tig das Au­ge aus!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.