Pe­ter So­dann:

„Will­kom­men in mei­ner Her­ber­ge!“

Das Neue - - DIESE WOCHE IN - Pe­ter So­dann

Ru­he­stand? Das kommt für Pe­ter So­dann auf kei­nen Fall in­fra­ge. Der 80-Jäh­ri­ge legt jetzt erst so rich­tig los. 2016 er­öff­ne­te der Ex-„Tat­ort“-Star im säch­si­schen Stau­cha ei­nen Gast­hof. Da­mit er­füllt er sich ei­nen gro­ßen Wunsch. „Will­kom­men in mei­ner Her­ber­ge“, strahlt er, als „das neue“ihn be­sucht.

Die Bet­ten sind ge­müt­lich her­ge­rich­tet, an den Wän­den hän­gen Bil­der aus al­ten Zei­ten und die Bü­cher­re­ga­le sind mit viel Lie­be und Li­te­ra­tur ge­füllt. In die „Her­ber­ge zum Gu­ten Buch“kön­nen die Gäs­te ger­ne kom­men, denn hier ist der Na­me Pro­gramm: „Ich möch­te den Leu­ten

ei­ne Mög­lich­keit bie­ten, sich ein, zwei Ta­ge zu neh­men und die Bi­b­lio­thek zu er­kun­den. Man braucht Zeit, um über das Ge­le­se­ne nach­zu­den­ken“, er­zählt er. Zu­sam­men mit sei­ner Cor­ne­lia (60) hat der Schau­spie­ler das Pro­jekt an­ge­packt: „Oh­ne mei­ne Frau wä­re ich auf­ge­schmis­sen. Ich bin ein­fach froh, dass ich sie ha­be“, ge­steht der TV-Star.

Seit 22 Jah­ren ist er glück­lich mit sei­ner Liebs­ten ver­hei­ra­tet. Auf Cor­ne­lia kann er sich im­mer ver­las­sen: „Den Groß­teil an Ar­beit er­le­di­gen mei­ne Frau und ich selbst. Sie un­ter­stützt mich, wo sie kann. Al­lei­ne wür­de ich das al­les nicht schaf­fen“, schwärmt der Schau­spie­ler.

Ei­nen gro­ßen Wunsch hat er noch: „Ich möch­te 120 Jah­re alt wer­den und ge­nau so rüs­tig blei­ben, wie ich jetzt bin, da­mit ich mei­ne Plä­ne ver­wirk­li­chen kann“, er­zählt der ehe­mal ige

TV-Kom­mis­sar.

Hier hat sich Pe­ter So­dann ei­nen gro­ßen Wunsch er­füllt: „Ich ha­be das Haus in ei­nem de­so­la­ten Zu­stand ge­kauft und wie­der in­stand ge­setzt.“

Die gro­ße Bi­b­lio­thek ist nur we­ni­ge Geh­mi­nu­ten von der Her­ber­ge ent­fernt. An der Re­zep­ti­on der Her­ber­ge hängt ein an­ti­kes Te­le­fon, lei­der nur zur De­ko­ra­ti­on.

auf sein Vol­ler Freu­de zeigt er sol­len Na­mens­schild: „Hier kom­m­ei­ne Gäs­te zur Ru­he men“, so der Schau­spie­ler.

Selbst die Vö­gel fin­den bei dem Schau­spie­ler ei­nen schö­nen Platz zum Ent­span­nen.

Als „Tat­ort“- Kom­mis­sar er­mit­tel-teer mit sei­nem Kol­le­gen Bernd Micha­el La­de (l., 52)

Die An­fra­gen von sei­nen Gäs­ten nimmt der TV-Star selbst­ver­ständ­lich per­sön­lich ent­ge­gen.

der Ex-„Tat­ort“Je­den Morgen holt Brief­kasS­tar aus sei­nem pri­va­ten ten sei­ne Fan­post. Ein­fach, aber sehr ge­müt­lich. Die Zim­mer sind mit viel Lie­be zum De­tail ein­ge­rich­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.