– We­ni­ger Schmer­zen in den Ge­len­ken

Du bist, was du isst: Wer sich sehr säu­re­las­tig er­nährt, kann die Fol­gen in den Ge­len­ken spü­ren. Mit ei­ner Ba­senKur kommt man wie­der in sein na­tür­li­ches Gleich­ge­wicht

Das Neue - - DIESE WOCHE IN -

Vie­le nen­nen es ei­ne Wohl­stands­krank­heit, und sie lie­gen da­mit gar nicht so falsch. Denn wenn ei­ne Über­säue­rung die Ge­len­ke an­greift, hat das meist auch viel da­mit zu tun, dass wir zu üp­pig und zu gut es­sen. Wäh­rend der gro­ße Bra­ten bei un­se­ren Groß­el­tern meist nur am Sonn­tag auf dem Spei­se­plan stand, grei­fen wir heute fast täg­lich zu Fleisch- und Wurst­wa­ren. Doch un­ser Kör­per bil­det, wenn er tie­ri­sches Ei­weiß ver­ar­bei­tet, Säu­ren. Ste­hen al­so vie­le Ei­weiß­lie­fe­ran­ten auf un­se­rem Spei­se­plan, kommt das na­tür­li­che Säu­re-Ba­senG­leich­ge­wicht aus dem Lot.

Mehr Ge­mü­se es­sen

Ei­ne chro­ni­sche Über­säue­rung be­güns­tigt rheu­ma­ti­sche Er­kran­kun­gen – und das kann man dann auch in den Ge­len­ken spü­ren. Al­ler­dings lässt sich dem Prob- Bei solch ver­lo­cken­dem Obst greift man ger­ne zu lem auf ein­fa­che Wei­se vor­beu­gen: Stel­len Sie Ih­re Er­näh­rung um. Drei­vier­tel Ih­res Spei­se­plans soll­te aus Obst und Ge­mü­se be­ste­hen, al­so ba­sen­rei­chen Le­bens­mit­teln. Die säu­re­las­ti­gen Fleisch- und Milch­pro­duk­te soll­ten zur Bei­la­ge wer­den.

Mi­ne­ral­stof­fe helfen

Da ei­ne be­ste­hen­de Über­säue­rung sich nicht im­mer nur über die Er­näh­rung wie­der be­he­ben lässt, emp­feh­len Ex­per­ten zu­sätz­lich ei­ne mehr­wö­chi­ge Kur mit ei­ner ba­si­schen Mi­ne­ral­stoff­mi­schung (Apo­the­ke). Stu­di­en be­le­gen, dass nach so ei­ner Ba­sen-Kur die Ge­lenk­schmer­zen spür­bar zu­rück­ge­hen und auch die Be­weg­lich­keit sich ver­bes­sert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.