Zwei Kin­der ma­chen mein Glück per­fekt!

Erst wur­de das Fa­mi­li­en­nest ge­baut – dann ge­hei­ra­tet

Das Neue - - ZUKUNFTSPLÄNE -

Seit sei­ner Teil­nah­me bei „DSDS“im Jahr 2011 hat sich das Le­ben für Nor­man Lan­gen (32) kom­plett ge­än­dert. Vor vier Mo­na­ten gab er sei­ner Verena (26) das Ja­wort. Im Ex­klu­siv-In­ter­view mit „das neue“ver­rät er jetzt: „Zwei Kin­der ma­chen mein Glück per­fekt!“Die letz­ten Mo­na­te wa­ren ja ziem­lich auf­re­gend bei Ih­nen. Kön­nen Sie ein paar De­tails von der Hoch­zeit er­zäh­len?

Klar, ger­ne! Was war für Sie der schöns­te Mo­ment?

Das war na­tür­lich der Ein­zug der Braut. Mei­ne Frau sah ein­fach ham­mer­mä­ßig aus! Gab es ir­gend­wel­che Pan­nen?

Ja. Als mein Schatz in die Kir­che ge­hen woll­te, spiel­te die Or­gel nicht. Und das nur, weil der Or­ga­nist noch auf der Toi­let­te saß! Aber oh­ne Mu­sik woll­te mei­ne Frau nicht be­gin­nen und muss­te al­so war­ten. Ha­ben Sie schon kon­kre­te Nach­wuchs­plä­ne?

Wir sind schon voll in der Pla­nung. Ich hof­fe, dass Verena jetzt schnell schwan­ger wird und wir un­se­re Fa­mi­lie bald auf­bau­en kön­nen. Das wä­re un­ser gro­ßer Traum. War­um habt ihr es so ei­lig?

Ich bin schließ­lich schon 32. Da wird es bald Zeit! Ich ha­be im­mer ge­sagt, wenn ich 50 bin, dann will ich die Kin­der aus dem Haus ha­ben (lacht)! Zu Ih­rem leib­li­chen Va­ter ha­ben Sie kei­nen Kon­takt. Was ist der Grund da­für? Als ich 20 Jah­re alt war, ha­be ich den Kon­takt ein­schla­fen las­sen. Ich ha­be in mei­nem Le­ben all­ge­mein auch schon viel Schlech­tes er­lebt. Und was ge­nau? Ich ha­be da­mals kei­ne Aus­bil­dung ge­nos­sen und nur ge­jobbt, weil ich mich nicht ent­schei­den konn­te. Ich ha­be ei­ne Leh­re an­ge­fan­gen und wie­der ge­schmis­sen. So ein Typ war ich. Mei­ne Aus­bil­dung zum Be­treu­er für De­menz­kran­ke ha­be ich erst als er­wach­se­ner Mensch ge­macht. Wann ha­ben Sie ge­merkt, dass Sie an Ih­rem Le­ben et­was än­dern müs­sen?

Erst mit 20. Ich hat­te kei­ne Koh­le und kei­ne Per­spek­ti­ve. Und dann ha­be ich ir­gend­wann mein Le­ben an­ge­packt und das Glück kam zu­rück! Wür­den Sie sa­gen, Sie sind ein Glückspilz?

Auf je­den Fall. Was ma­chen Sie, wenn Ih­re Mu­sik sich nicht mehr ver­kauft, ar­bei­ten Sie dann wie­der im al­ten Job?

Ja. Die Ar­beit im so­zia­len Be­reich war toll! Wie glück­lich sind Sie mo­men­tan mit Ih­rem Er­folg?

Da kann es na­tür­lich im­mer bes­ser ge­hen. Aber ei­gent­lich bin ich völ­lig zu­frie­den mit mei­ner Kar­rie­re.

Ha­ben Sie ne­ben den Kin­dern noch ei­nen gro­ßen Traum?

Mein Ziel als Mu­si­ker ist ei­ne Gol­de­ne Schall­plat­te.

P

Am 17. De­zem­ber 2016 hei­ra­te­te der Sän­ger sei­ne Verena stan­des­ge­mäß im Frack und mit Zy­lin­der. o „das neue“Re­dak­teu­rin Ja­ni­na Ham­ha­ber sprach mit dem sym­pa­thi­schen Schla­ger­star. o Sein Al­bum „Die geils­te Zeit“ist ab dem 21. April für 17,99 Eu­ro im Han­del er­hält­lich. Er hat Mu­sik im Blut! Mit sei­nen Schla­ger­hits ist Nor­man Lan­gen sehr er­folg­reich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.