Wie Kun­den mit Öko-sie­geln ge­täuscht wer­den

Das Neue - - RATGEBER -

Fan­ta­sie-Lo­gos

Mal ver­spre­chen bun­te Eti­ket­ten auf Le­bens­mit­teln „mehr Tier­wohl“, mal „Na­tur pur“: Auf dem deut­schen Markt gibt es mehr als 1000 Gü­te­sie­gel. Vie­le da­von sa­gen aber gar nichts aus, sol­len nur zum Kauf des Pro­dukts ver­lei­ten, war­nen Ver­brau­cher­or­ga­ni­sa­tio­nen. Denn grund­sätz­lich kann je­der ein ei­ge­nes Prüf- oder Gü­te­sie­gel kre­ieren und für sei­ne Wa­ren ver­wen­den. Häu­fig er­fin­den sie aber auch Wer­be-Agen­tu­ren. In bei­den Fäl­len geht es da- rum, dem Kun­den ei­ne Qua­li­tät vor­zu­gau­keln, die das Pro­dukt nicht im­mer hat.

Si­che­re Zei­chen

Nur zwei Gü­te­sie­gel in Deutsch­land ha­ben ei­ne recht­li­che Grund­la­ge: das grü­ne Vier­eck „Oh­ne Gen­tech­nik“und das sechs­ecki­ge „Bio“-Zei­chen. So­gar noch viel stren­ge­re Auf­la­gen als die­se müs­sen Pro­duk­te mit den Gü­te­sie­geln „de­me­ter“, „Na­tur­land“so­wie „Bio­land“er­fül­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.