Simone Bal­lack: „Ich bin Sing­le – und glück­lich da­zu!“

Sie lebt al­lei­ne mit ih­ren drei Söh­nen

Das Neue - - DIESE WOCHE IN -

Seit fünf Jah­ren lebt Simone Bal­lack (41) mit ih­ren Söh­nen Jor­di (12), Emi­lio (14) und Lou­is (15) am Starn­ber­ger See. 2011 trenn­te sie sich von Micha­el Bal­lack (40), dem Va­ter ih­rer Kin­der. Ei­ne neue Lie­be ist nicht in Sicht: „Ich bin Sing­le – und glück­lich da­zu!“, sagt die Drei­fach-Mut­ter, als „das neue“sie zu Hau­se be­such­te. Zur Fa­mi­lie ge­hört auch Joe, der vier Jah­re al­te Bri- tisch-Kurz­haar-Ka­ter, der sein Frau­chen über al­les liebt. „Er folgt mir auf Schritt und Tritt. Joe ist mehr wie ein Hund und läuft stets bei Fuß“, er­zählt Simone Bal­lack.

Die ge­lern­te phar­ma­zeu­tisch­kauf­män­ni­sche An­ge­stell­te hat gro­ße Freu­de am Ko­chen: „Die Kü­che ist mein Lieb­lings­platz.“Wäh­rend sie am Herd steht, hel­fen die Söh­ne ih­rer Mut­ter oft und ger­ne beim Schnip­peln.

Fort­set­zung von Sei­te 20/21

Von der Kü­che geht es auf die Dach­ter­ras­se. „Von hier aus hat man ei­nen tol­len Blick auf die Ber­ge“, schwärmt Simone Bal­lack.

Ru­he fin­det die ge­bür­ti­ge Pfäl­ze­rin in ih­rem Re­tro-Dreh­ses­sel, der an die 1970er-Jah­re er­in­nert: „Das ist mein Rück­zie­hort. So­bald ich hier sit­ze, krie­ge ich nur noch die Hälf­te um mich her­um mit.“

Mo­der­ne Kunst hat es ihr be­son­ders an­ge­tan: „Mei­ne bei­den Opas ha­ben ger­ne ge­malt. Als Kind durf­te ich im­mer mit­wer­keln. Des­halb ha­be ich mir im Gar­ten­häus­chen ein Ma­ler-Ate­lier ein­ge­rich­tet.“

Auf dem li­la So­fa im Wohn­zim­mer ist Ku­scheln an­ge­sagt: Der vier Jah­re al­te Bri­tisch-Kurz­haarKa­ter Joe liebt sein Frau­chen und ih­re Strei­chel­ein­hei­ten

Ele­gant, hell und gleich­zei­tig mo­dern: das schi­cke Ess­zim­mer mit Blick auf die groß­zü­gi­ge Dach­ter­ras­se

Im Flur steht Simone Bal­lack zwi­schen zwei Ge­mäl­den von Bri­git­te Bar­dot. Die Bil­der stam­men von dem ar­gen­ti­ni­schen Ma­ler Vi­gi­lan­te

Simone Bal­lack mag mit ex­tra­va­gan­te Mö­bel dem ge­wis­sen Et­was – aber kla­re For­men.

Im Wohn­zim­mer ist ein Bild mit ei­nem Ma­ri­lyn-Mon­ro­ePor­trät. Es stammt aus ei­ner Ga­le­rie in Mia­mi.

In der of­fe­nen Hoch­glan­zKü­che hält sich die ge­bür­ti­ge Pfäl­ze­rin sehr ger­ne auf: „Ko­chen macht mir gro­ßen Spaß.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.