Mü­cken­stich – was hilft?

Das Neue - - MEDIZIN -

So ein schö­ner Grill­abend – und schon krei­sen die Stech­mü­cken. Auch wenn ein Stich un­ge­fähr­lich ist, kann das Ju­cken doch sehr läs­tig sein. Was ist al­so zu tun, da­mit der Abend nicht ver­miest wird?

Pla­ge­geis­ter ab­weh­ren

Vor al­lem wenn es dun­kel wird sind die Stech­mü­cken am ak­tivs­ten. Dann soll­ten Sie lan­ge Klei­dung tra­gen. Denn durch den Stoff kommt ihr Rüs­sel nicht durch. Ein wei­te­rer Tipp: Zün­den Sie am bes­ten Ker­zen an. Das beim Ab­bren­nen ent­ste­hen­de Koh­len­di­oxid lenkt Mü­cken von ih­rem „Op­fer“ab.

Juck­reiz lin­dern

Sind Sie trotz der Maß­nah­men ge­sto­chen wor­den, gilt: nicht krat­zen! Sonst ver­stärkt sich der Juck­reiz. Hil­fe bie­ten küh­len­de Ge­le (z. B. „Coola­kut Stich & Sun Pfle­ge-Gel“, Apo­the­ke). Die na­tür­li­chen In­halts­stof­fe, u. a. Calen­du­la, för­dern die Re­ge­ne­ra­ti­on der Haut und be­ru­hi­gen sie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.