– So fin­den Sie den rich­ti­gen Arzt

Ei­nen zu fin­den, dem man ver­traut und der ei­nen ver­steht, ist nicht so leicht. Mit un­se­ren Tipps stei­gen Ih­re Chan­cen

Das Neue - - DISE WOCHE IN -

Stu­di­en be­le­gen, dass der ­Be­hand­lungs­er­folg ei­ner Er­kran­kung nicht nur von den rich­ti­gen Me­di­ka­men­ten oder The­ra­pie­maß­nah­men ab­hängt. Für ei­ne schnel­le Ge­ne­sung ist auch ein ver­trau­ens­vol­les Ver­hält­nis von Arzt und Pa­ti­ent von gro­ßer Be­deu­tung. Füh­len Sie sich bei Ih­rem Arzt nicht wohl oder ha­ben Sie das Ge­fühl, ihm nicht ver­trau­en zu kön­nen, soll­ten Sie über ei­nen Wech­sel nach­den­ken.

Hö­ren Sie bei der Su­che auf die Mei­nung Drit­ter

Es ist gar nicht so ein­fach, ei­nen Me­di­zi­ner zu fin­den, der den per­sön­li­chen An­for­de­run­gen ent­spricht. Der pas­sen­de Arzt soll­te meis­tens meh­re­re Kri­te­ri­en er­fül­len: gu­te ver­kehrs­tech­ni­sche ­An­bin­dung, Sprech­zei­ten, die in den ­ei­ge­nen All­tag pas­sen, und na­tür­lich die fach­li­che und so­zia­le Kom­pe­tenz.

Ers­te An­lauf­stel­le kön­nen Ver­wand­te, Freun­de oder Nach­barn sein. Hier be­kommt man ehr­li­che Ein­schät­zun­gen zu ei­nem Arzt, ins­be­son­de­re zu sei­ner so­zia­ler Kom­pe­tenz. Wenn Sie ei­nen Haus­arzt ha­ben, dem Sie ver­trau­en, kön­nen Sie auch die­sen nach ei­ner Emp­feh­lung für ei­nen Fach­arzt fra­gen. Ei­ne an­de­re Mög­lich­keit sind un­ab­hän­gi­ge Stel­len, bei de­nen Sie sich te­le­fo­nisch be­ra­ten las­sen kön­nen. Die Stif­tung Ge­sund­heit z. B. hilft Ih­nen da­bei, ei­nen ge­eig­ne­ten Arzt für Sie zu

fin­den (Tel.: 0800/ 7390099, Mo.–Fr. von 9–17 Uhr).

Neh­men Sie Ih­re Rech­te als Pa­ti­ent wahr

Wenn Sie Ih­ren Arzt wech­seln möch­ten, müs­sen Sie kei­ne Skru­pel ha­ben. Laut Ge­setz be­steht in Deutsch­land die freie Arzt­wahl. Sie dür­fen al­so oh­ne Be­grün­dung auch wäh­rend des Quar­tals ei­nen Arzt­wech­sel vor­neh- men. Da­bei ha­ben Sie An­spruch auf die Her­aus­ga­be Ih­rer Pa­ti­en­ten­ak­te oder de­ren Ko­pie, um ­Ih­rem neu­en Arzt al­le In­for­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung stel­len zu kön­nen.

Zu­dem dür­fen sich Pa­ti­en­ten et­wa bei plan­ba­ren Ope­ra­tio­nen ei­ne Zweit­mei­nung ein­ho­len. Denn ei­ni­ge OPs wer­den aus wirt­schaft­li­chem In­te­res­se an­ge­setzt und kön­nen häu­fig ver­mie­den wer- den. In­for­mie­ren Sie sich bei Ih­rer Kran­ken­kas­se, ob Sie in Ih­rem Fall An­spruch auf ei­ne Zweit­mei­nung ha­ben.

Ha­ben Sie Fra­gen zu Be­hand­lun­gen oder Ih­ren Rech­ten, kön­nen Sie sich bei der Un­ab­hän­gi­gen Pa­ti­en­ten­be­ra­tung Deutsch­land (UPD) kos­ten­los Rat ein­ho­len (Tel.: 0800/ 0117722, Mo.–Fr. von 8–22 Uhr, Sa. von 8–18 Uhr).

Gut ver­sorgt sind Pa­ti­en­ten, wenn das Ver­hält­nis zu ih­rem Arzt stimmt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.