Das Glücks-Spiel war sein Kar­rie­re-Glück

Das Neue - - ERINNERUNG -

Ever­y­bo­dy loves some­bo­dy so­me­ti­mes“– wer an De­an Mar­tin († 78) denkt, hat so­fort die­se Me­lo­die im Kopf. Die­se tie­fe war­me Stim­me war sein Mar­ken­zei­chen. Und sein Ticket raus aus der Gas­se und rein nach Hol­ly­wood.

Ge­bo­ren als Di­no Paul Cro­cet­ti (sein Va­ter war 1913 aus Ita­li­en ein­ge­wan­dert) schlug er sich in Ju­gend­ta­gen mit Ge­le­gen­heits-Jobs durch. Er ar­bei­te­te im Stahl­werk, box­te als „Kid Cro­chet“für zehn Dol­lar pro Kampf und jobb­te als Crou­pier in il­le­ga­len Glücks­spiel-Ca­si­nos. Sei­ne An­ge­wohn­heit, wäh­rend der Ar­beit zu sin­gen, war da­bei sein Glück. Ein Mu­si­ka­gent wur­de auf ihn auf­merk­sam, heu­er­te ihn an und nann­te ihn De­an Mar­tin. Bei ei­nem sei­ner Auf­trit­te kam es 1945 zur schick­sal­haf­ten Be­geg­nung mit Ko­mi­ker Jer­ry Le­wis (91). 16 Fil­me dreh­ten sie ge­mein­sam, al­le wur­den sie Kas­sen­schla­ger.

De­an Mar­tin sag­te spä­ter, es ha­be zwei Wen­de­punk­te in sei­nem Le­ben ge­ge­ben: „Ers­tens als ich Jer­ry Le­wis ge­trof­fen ha­be. Zwei­tens als ich Jer­ry Le­wis ver­las­sen ha­be.“Denn ab dann star­te­te er so­lo durch – und das so­gar noch er­folg­rei­cher.

Nichts konn­te ihn stop­pen, bis auf den Whis­key. Sein Jah­res­be­darf wur­de zum Schluss auf 1500 Fla­schen ge­schätzt. De­an Mar­tin wuss­te um sei­ne Sucht. 1995, kurz vor sei­nem Tod, sag­te er: „Wenn es so weit ist, be­grabt mich ne­ben mei­ner The­ke.“

In „Im­mer nur dei­net­we­gen“, ne­ben La­na Tur­ner († 74). 1941 hei­ra­te­te er sei­ne Bet­ty († 66), die bei­den ha­ben vier Kin­der.

„Der Prü­gel­kna­be“war nur ei­ner der Er­fol­ge von De­an und Jer­ry Le­wis. Mit sei­ner zwei­ten Frau Jean­ne († 89), folg­ten die Kin­der fünf bis sie­ben.

In „Rio Bra­vo“über­zeug­te er an der Sei­te von John Way­ne († 72, l.). Auch die Ehe mit Ca­the­ri­ne war 1976 nach drei Jah­ren be­en­det.

Kult: Mit Frank Si­na­tra († 82, r.) und Sam­my Da­vis Jr. († 64) er­ober­te De­an als „The Rat Pack“Las Ve­gas. Auch Le­gen­den wer­den krank. 1993 wur­de bei De­an Mar­tin Lun­gen­krebs dia­gnos­ti­ziert, zwei Jah­re spä­ter starb er. Groß­fa­mi­lie: De­an mit all sei­nen sie­ben Kin­dern und Ex-Frau Jean­ne (r.) vor sei­ner Vil­la in San­ta Mo­ni­ca. Zu sei­ner zwei­ten Frau kehr­te er in den 80ern wie­der reu­mü­tig zu­rück.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.