Ih­reLie­be­geht­ba­den!

Kein Ret­tungs­ring kann die­se Ehe über Was­ser hal­ten

Das Neue - - GLÜCKLICH -

Bei kei­nem The­ma blüht Char­lè­ne von Mo­na­co (39) so auf wie beim Sport. Wäh­rend sie an­de­re Ver­pflich­tun­gen bis­her ger­ne mal sau­sen ließ, zau­ber­ten ihr Schwimm-Events mit Ehe­mann Al­bert (59) im­mer wie­der ein Lä­cheln ins Ge­sicht. Doch plötz­lich ist es der Fürst, der die­se Termine wahr­nimmt. Es wird im­mer deut­li­cher: Die­se Lie­be geht ba­den ...

Al­bert ist es, der beim In­ter­na­tio­na­len Schwim­mer-Tref­fen von Mon­te Car­lo ganz al­lei­ne auf­taucht. Und das, ob­wohl sei­ne Frau ge­ra­de hier als ehe­ma­li­ge Pro­fi-Schwim­me­rin ge­ra­de­zu prä­des­ti­niert ge­we­sen wä­re. „Ich ha­be ge­spürt, dass das Was­ser mei­ne Welt ist“, ver­riet sie ein­mal selbst. Ih­re Wor­te – of­fen­bar Schall und Rauch. Char­lè­ne bleibt näm­lich jetzt so­gar der Ein­wei­hung ei­nes Schwimm­bads in Süd­frank­reich fern, das nach ihr be­nannt wur­de. Wie pein­lich muss es für Al­bert sein, die Fei­er oh­ne sei­ne Char­lè­ne zu be­su­chen? Für ihn ist es nicht ein­fach, sich im­mer wie­der den Fra­gen nach dem Ver­bleib sei­ner Frau stel­len zu müs­sen.

Mit ih­rem Ver­hal­ten zeigt die Fürs­tin man­geln­de Wert­schät­zung ge­gen­über die­ser An­er­ken­nung. Dass sie am glei­chen Tag beim Was­ser-Si­cher­heits­tag in Mo­na­co vor­bei­schaut, macht die Sa­che auch nicht bes­ser. Hät­te das Paar nicht die Termine zu ver­schie­de­nen Zei­ten le­gen kön­nen, um ge­mein­sam (!) an den Ver­an­stal­tun­gen teil­zu­neh­men? Oder ge­hen sie sich et­wa be­wusst aus dem Weg?

Char­lè­ne wirkt trau­rig und ab­we­send – und manch­mal so­gar ge­nervt. Ob­wohl das Pro­jekt ei­ne Her­zens­sa­che für sie ist.

Was ist nur aus der sym­pa­thi­schen, einst na­tür­li­chen Po­wer­frau ge­wor­den, in die sich Al­bert mal ver­liebt hat­te? Ei­gent­lich müss­te sie doch die glück­lichs­te Frau der Welt sein. 2016 schwärm­te Char­lè­ne noch selbst: „Die Frau ei­nes Man­nes zu sein, der mich liebt und re­spek­tiert, ist das wun­der­volls­te Ge­schenk.“

Doch die ak­tu­el­len Bil­der spre­chen lei­der ei­ne ganz an­de­re Spra­che. Kein Ret­tungs­ring kann die­se Ehe noch lan­ge über Was­ser hal­ten ...

Beim Was­ser-Si­cher­heits­tag in Mo­na­co schaff­ten es so­gar die sü­ßen Kin­der nicht, die Fürs­tin auf­zu­mun­tern.

Wel­che Eh­re! Nach sei­ner Char­lè­ne wur­de so­gar ein Schwimm­bad in Süd­frank­reich be­nannt. Zur Ein­wei­hung lässt sich je­doch wie­der nur ihr Mann bli­cken.

Fürst Al­bert al­lei­ne beim 35. Schwimm-Mee­ting in Mon­te Car­lo. Auf die Un­ter­stüt­zung sei­ner Frau konn­te er nicht zäh­len.

Das Gri­mal­di-Ober­haupt be­spaßt die gut ge­laun­ten Schwim­mer.

Sie (M.) wirkt sehr kraft- und aus­drucks­los. Das La­chen scheint ihr schwer­zu­fal­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.