Ha­ben die Sor­gen ihn um­ge­bracht?

Das Neue - - VORDERSEITE -

Ehe-Aus, Ro­sen­krieg, Steu­er-Raz­zia: Chris Ro­berts († 73) blieb in sei­nen letz­ten Jah­ren aber auch wirk­lich rein gar nichts er­spart. Als wä­re das al­les nicht schon schlimm ge­nug, kam nun her­aus, dass die Schla­ger­le­gen­de an Lun­gen­krebs ge­stor­ben ist. Ha­ben die Sor­gen ihn um­ge­bracht?

„Du kannst nicht im­mer 17 sein“: Das er­kann­te Chris Ro­berts schon als 29-jäh­ri­ger Bur­sche. Doch dass es ir­gend­wann mal so trau­rig mit ihm en­det – da­mit hät­te wohl selbst er nicht ge­rech­net.

Nach­dem die Ehe mit sei­ner gro­ßen Lie­be Clau­dia (55) 2013 zer­brach, ge­riet sein Le­ben kom­plett aus den Fu­gen. Ein Tren­nungs­krieg folg­te, der dem Schla­ger­star psy­chisch sehr zu­setz­te. Kein Wun­der: Es ging plötz­lich um aus­ste­hen­de Un­ter­halts­zah­lun­gen und – es kommt noch di­cker – es wur­de so­gar ge­gen ihn ein Haft­be­fehl be­an­tragt, weil er Zah­lun­gen ver­säumt hat­te. „Aber nicht von Clau­dia, son­dern von ih­rem neu­en Mann – al­ler­dings in ih­rem Na­men“, be­ton­te der Sän­ger da­mals.

2015 wur­de er schließ­lich für plei­te er­klärt, 2016 kam es bei ihm zu ei­ner Steu­er-Raz­zia.

Ein Ge­heim­nis mach­te der Sän­ger aus sei­nen düs­te­ren Rück­schlä­gen nie – aus sei­ner Krank­heit Lun­gen­krebs da­ge­gen schon. Doch war­um? „Er woll­te nicht be­mit­lei­det wer­den. Er möch­te den Men­schen so in Er­in­ne­rung blei­ben, wie er war“, er­klär­te ein gu­ter Be­kann­ter.

Zwi­schen den Che­mo-The­ra­pi­en ging er so­gar auf die Büh­ne und fei­er­te. Ver­mut­lich er­in­ner­te er sich an sei­ne Mut­ter zu­rück, die an Ma­gen­krebs litt und bis zu­letzt ge­kämpft hat­te.

Mit Wencke Myh­re (70) in dem Film „Un­se­re Pau­ker ge­hen in die Luft“(1970). „Ich ha­be das Le­ben so sehr ge­liebt. Es be­trübt mich, dass ich jetzt nicht mehr mit­er­le­ben kann, wie sich mei­ne Kin­der und En­kel­kin­der ent­wi­ckeln“, wa­ren die letz­ten Wor­te von Chris Ro­berts.

Der Mu­si­ker war mit der Paar-The­ra­peu­tin Clau­dia 24 Jah­re ver­hei­ra­tet. Be­son­ders rüh­rend: Sei­ne Söh­ne Je­ro­me (l. ,27) und Da­vid (r., 32) be­glei­te­ten ihn bis zu sei­nem Tod. Auch Toch­ter Jes­si­ca (28) stand ihm bei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.