Fa­mi­li­en­krach bei der Hoch­zeit!

Es geht um Geld und Macht

Das Neue - - VORDERSEITE -

Es geht um Geld & Macht

Streit kommt be­kannt­lich in den bes­ten Fa­mi­li­en vor. Doch die­ser Zoff in Han­no­vers Hoch­adel ist weit mehr als nur ei­ne Zan­ke­rei. Prinz Ernst Au­gust (63) ver­wei­gert sei­nem Sohn Ernst Au­gust jun. (33) tat­säch­lich die Zu­stim­mung zur Hoch­zeit. Mehr noch: Er will auch sein Schloss von ihm zu­rück!

Drei Jah­re lang war Ernst Au­gust wie vom Erd­bo­den ver­schluckt. Kei­ne Fo­tos, kein Le­bens­zei­chen. Zu­letzt hieß es, der frü­he­re Par­ty-Prinz lei­de un­ter ei­ner Bauch­spei­chel­drü­sen­krank­heit und müs­se sehr auf sich auf­pas­sen. Jetzt mel­det sich der of­fen­sicht­lich bes­tens ge­ne­se­ne Wel­fen-Chef vol­ler Ta­ten­drang zu­rück und be­an­sprucht zugleich sei­ne al­te Macht­stel­lung. Auch weil er sich mit sei­nem Sohn völ­lig über­wor­fen ha­ben soll. Grund? „Gro­ber Un­dank!“Der Erb­prinz hat den Va­ter in den ver­gan­ge­nen Jah­ren aus meh­re­ren Kon­troll-Gre­mi­en des Fa­mi­li­ener­bes ge­drängt. Und das zu ei­ner Zeit, als Ernst Au­gust Se­ni­or eben ge­sund­heit­lich an­ge­schla­gen war.

Jetzt will sich der Clan-Chef all das zu­rück­ho­len – oh­ne Gna- de! Ei­nes sei­ner Druck­mit­tel: Der Hoch­zeit sei­nes Soh­nes Ernst Au­gust jr. will er fern­blei­ben. Er ver­wei­gert ihm so­gar die für die Erb­fol­ge so wich­ti­ge Zu­stim­mung zur Ver­mäh­lung mit Eka­te­ri­na Ma­ly­s­he­va (30). Da­mit nicht ge­nug: Ernst Au­gust for­dert von sei­nem Sohn auch die Rück­ga­be von Schen­kun­gen aus dem Jahr 2004 – dar­un­ter Schloss Ma­ri­en­burg, Sitz des Wel­fen­hau­ses.

„Der Schritt ist mir nicht leicht­ge­fal­len, gera­de weil es um mei­nen Sohn geht. Aber ich se­he mich da­zu ge­zwun­gen, um die In­ter­es­sen des Hau­ses Han­no­ver zu wah­ren“, er­klärt Ernst Au­gust Se­ni­or ge­gen­über dem „Han­dels­blatt“. „Ich bin je­doch zur Ver­stän­di­gung und zum Ge­spräch be­reit.“Ob es da­für jetzt nicht schon zu spät ist?

Wie­der da! Er­holt und er­schlankt mel­det sich Ernst Au­gust von Han­no­ver zu­rück – mit je­der Men­ge An­sprü­che! Bei der Hoch­zeit sei­nes Nef­fen Prinz Her­mann sorg­te Ernst Au­gust Se­ni­or als Über­ra­schungs­gast für je­de Men­ge Wir­bel.

Ernst Au­gust jr. (r.) und sei­ne Eka­te­ri­na (ne­ben ihm) schie­nen von (Schwie­ger-) Pa­pas Er­schei­nen of­fen­bar nicht sehr be­geis­tert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.