„Ich bin Sing­le – und glück­lich da­mit“

Nach viel Lie­bes­kum­mer und ei­ner ge­schei­ter­ten Ehe

Das Neue - - HOMESTORY -

Sie hat ei­nen grü­nen Dau­men. Ih­ren Win­ter­gar­ten schmückt ein rie­si­ger Zi­tro­nen­baum. Seit 20 Jah­ren lebt Lin­da G. Thomp­son (68) al­lein in ih­rer Ei­gen­tums­woh­nung in München. „Ich bin Sing­le – und glück­lich da­mit!“, sagt die Sän­ge­rin. „Nach viel Lie­bes­kum­mer und ei­ner ge­schei­ter­ten Ehe ist mir klar ge­wor­den, dass kein Mann so wich­tig ist.“

Ein­sam ist sie aber nicht: „Ich ha­be vie­le Freun­de und ver­rei­se ger­ne. Erst neu­lich ha­be ich ei­ne Freun­din in Spa­ni­en be­sucht. Dem­nächst möch­te ich den Os­ten Deutsch­lands er­kund­schaf­ten. Da freue ich mich drauf.“

Ihr größ­ter Halt ist ih­re gro­ße Fa­mi­lie. „Ich ha­be sie­ben Ge­schwis­ter. Wir se­hen uns re­gel­mä­ßig und ste­hen uns sehr nah.“Ei­ge­ne Kin­der hat Lin­da G. Thomp­son nicht: „Als 21-fa­che Tan­te ha­be ich auch nichts ver­misst.“

Die 68-Jäh­ri­ge legt gro­ßen Wert auf ei­ne ge­sun­de Le­bens­wei­se: Sie geht je­den Tag lau­fen, tanzt ger­ne und macht Yo­ga. „Am wich­tigs­ten ist mir die Ge­sund­heit“, sagt sie la­chend. „Und dass ich noch ein biss­chen auf dem Ka­rus­sell mit­fah­ren darf. Das Le­ben ist ein­fach zu schön.“

Pen­ny Kol­le­gin­nen Mit ih­ren Wulf (62, und Ra­mo­na McLe­an (68) (l.) G. Thomp­son r.) wur­de Lin­da welt­be­rühmt . Fly“) 1975 („Fly, Ro­bin, Mit dem Lap­top auf dem Bett: Lin­da G. Thomp­son hat es sich in ih­rem Schlaf­zim­mer ge­müt­lich ge­macht.

Das Wohn­zim­mer: Vor über 20 Jah­ren hat sich die Sän­ge­rin die 69 Qua­drat­me­ter gro­ße Woh­nung ge­kauft. Lieb­lings­ort: So oft wie mög- lich ist Lin­da G. Thomp­son in ih­rem Gar­ten. „Es freut mich, wenn ich se­he, wie al­les blüht und ge­deiht“, sagt sie.

Prak­tisch: Im ge­schwun­ge­nen Re­gal aus Glas wer­den Zeit­schrif­ten ge­sta­pelt. Ein­zel­stück: Die brau­ne Le­der­couch hat sie ei­nem Freund ab­ge­kauft: „Ich muss­te sie ha­ben. Es war Lie­be auf den ers­ten Blick.“ Vol­ler Freu­de blickt sie auf ih­re gro­ße Kar­rie­re zu­rück: „Es ist toll, dass ich so et­was er­le­ben durf­te.“ Sie mag es bunt: Der klei­ne Tisch im Wohn­zim­mer ist lie­be­voll mit Blu­men, Lam­pen und Ker­zen de­ko­riert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.