Ur­tei­le

Das Neue - - RATGEBER -

Gü­ter­tren­nung

Ei­ne Frau hat­te mit ih­rem Mann ei­nen Ehe­ver­trag ab­ge­schlos­sen, in dem die bei­den Gü­ter­tren­nung ver­ein­bar­ten. Ihr war zu dem Zeit­punkt nicht klar, dass die­se Ent­schei­dung auch ihr Er­be schmä­lern wür­de. Das Amts­ge­richt ver­wei­ger­te ihr nach dem Tod ih­res Man­nes den­noch den Zu­ge­winn­aus­gleich. Doch das Ober­lan­des­ge­richt Ol­den­burg ent­schied zu­guns­ten der Frau: Ei­ne so un­an­ge­mes­se­ne Be­nach­tei­li­gung ist sit­ten­wid­rig. Ihr Er­be wird um den Zu­ge­winn­an­teil er­höht (Az.: 3 W 21/17 NL).

Sorg­falts­pflicht

Ein 5-jäh­ri­ges Kind stürz­te aus ei­nem Hoch­bett in ei­nem Fe­ri­en­haus auf den Kopf und ver­letz­te sich schwer. Die Fa­mi­lie for­der­te vom An­bie­ter Schmer­zens­geld, weil die not­wen­di­ge Ab­si­che­rung ge­fehlt ha­be. Tat­säch­lich ent­schied das Ober­lan­des­ge­richt Karls­ru­he zu­guns­ten der Klä­ger. Der Fe­ri­en­haus­an­bie­ter muss­te 10 000 Eu­ro zah­len, denn Hoch­bet­ten müs­sen laut Ge­setz mit ei­ner Ab­sturz­si­che­rung ver­se­hen wer­den. Dass die­se fehl­te, stellt ei­nen Rei­se­man­gel dar (Az. 10 O 173/15).

Aus­zug

Ein Ver­mie­ter klag­te ge­gen sei­nen ehe­ma­li­gen Mie­ter, weil die­ser die Fens­ter beim Aus­zug nicht ge­putzt hat­te. Doch er zog ver­geb­lich vor Ge­richt, denn der Mie­ter war nicht zur gründ­li­chen Rei­ni­gung ver­pflich­tet. Wur­de im Ver­trag ver­ein­bart, dass die Rück­ga­be der Woh­nung „be­sen­rein“er­folgt, muss die­se samt Fens­tern nur von gro­ben Ver­schmut­zun­gen, zum Bei­spiel Spinn­we­ben, be­freit wer­den (LG Ber­lin, Az.: 63 S 213/15).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.