„Die Fa­mi­lie ist mei­ne Kraft-Qu­el­le“

Das Neue - - TV-STARS DER WOCHE - Su­sann Klos

Vie­le Schau­spie­ler kom­men durch den Druck leicht an die Gren­zen – nicht so Ma­ri­sa Bur­ger (44). Ob­wohl sie schon seit 17 Jah­ren im Team der Ro­sen­heim-Cops ist, sind bei ihr bis­her kei­ne Er­mü­dungs­er­schei­nun­gen sicht­bar. Der Grund? „Die Fa­mi­lie ist mei­ne Kraft-Qu­el­le“, klärt sie im In­ter­view auf.

Was hält Ih­re Fa­mi­lie zu­sam­men? Ha­ben Sie fes­te Ri­tua­le?

Min­des­tens zwei Mal im Jahr trifft sich die gan­ze Fa­mi­lie. Wir fah­ren zu­sam­men in den Ur­laub oder ko­chen ge­mein­sam. Da mein Mann und ich pen­deln, hat un­ter der Wo­che je­der sein ei­ge-

nes Le­ben. Die Zeit, die wir ge­mein­sam ha­ben, ge­hört uns.

Was ist ei­gent­lich das Ge­heim­nis Ih­res Lie­bes-Glücks?

Wer­ner und ich be­geg­nen uns auf Au­gen­hö­he. Es geht nicht dar­um, wer bes­ser ist als der an­de­re. Mit ihm kann ich über al­les re­den. Au­ßer­dem fin­de ich ihn wahn­sin­nig at­trak­tiv!

Ih­re Kin­der sind aus dem Haus. War es schwer, sie zie­hen zu las­sen?

Nein. Ich kann Leu­te ge­ne­rell gut zie­hen las­sen, klam­me­re nicht und hal­te auch nicht an al­ten Din­gen fest.

Mal et­was an­de­res: Wer­den Sie ei­gent­lich häu­fig als „Frau Stockl“an­ge­spro­chen?

Das kommt schon ab und zu vor. Wenn ich aber nach Hau­se kom­me, mich ab­schmin­ke und die Tür zu­ma­che, bin ich wie­der Ma­ri­sa Bur­ger.

„Ich tue auch et­was für mich – ge­he zur Kos­me­ti­ke­rin und ei­nem gu­ten Fri­seur“, ver­rät Ma­ri­sa Bur­ger.

Mit ih­rem Wer­ner ist sie seit zwei Jah­ren ver­hei­ra­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.