Dem Ver­ges­sen na­tür­lich vor­beu­gen

Das Neue - - MEDIZIN -

Et­wa ab dem 40. Le­bens­jahr nimmt die Ge­dächt­nis­leis­tung ab. Denn wie bei al­len an­de­ren Or­ga­nen ver­rin­gert sich die Durch­blu­tung und Sau­er­stoff­ver­sor­gung des Ge­hirns mit der Zeit. Fol­ge: Denk- und Kon­zen­tra­ti­ons­ver­mö­gen wer­den be­ein­träch­tigt. Da­mit müs­sen wir uns aber nicht ab­fin­den. Wer die geis­ti­ge Fit­ness för­dern möch­te, soll­te Prä­pa­ra­te mit Gink­go-bi­lo­ba-Tro­ckenex- trakt (z. B. „Dop­pel­herz sys­tem Gink­go“, re­zept­frei, Apo­the­ke) ein­neh­men. Vor al­lem die Blät­ter des Gink­go-Bau­mes sind reich an Pflan­zen­stof­fen wie Fla­vo­nolgly­ko­si­de, Gink­go­li­de und Bi­lo­ba­lid. Der Pflan­zen­ex­trakt, der die­se Stof­fe in ei­nem be­son­de­ren Ver­hält­nis ent­hält, kann die Durch­blu­tung be­stimm­ter Ge­hirn­re­gio­nen för­dern und so die Ge­dächt­nis- und Kon­zen­tra­ti­ons­leis­tung un­ter­stüt­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.