Abrech­nung mit der Lie­be!

War­um so ver­bit­tert, Frau Ho­ger?

Das Neue - - BEICHTE -

Es ist ei­ne trau­ri­ge Le­bens­bi­lanz: „Bel­la Block“Kom­mis­sa­rin Han­ne­lo­re Ho­ger (75) zieht in ih­rer Bio­gra­fie „Oh­ne Lie­be trau­ern die Ster­ne“ei­ne trau­ri­ge Bi­lanz und rech­net mit der Lie­be ab. Die Schau­spie­le­rin fin­det für ih­re Ex-Män­ner nur we­ni­ge Wor­te. War­um denn so ver­bit­tert, Frau Ho­ger?

Dass sie ger­ne Oma ge­wor­den wä­re, be­ton­te Han­ne­lo­re Ho­ger erst kürz­lich wie­der. Ein Wunsch, den ihr ein wei­te­res Kind vi­el­leicht er­füllt hät­te. Doch auf den Mann in ih­rem Le­ben, mit dem sie und Toch­ter Ni­na (56) zu ei­ner grö­ße­ren Fa­mi­lie hät­ten wer­den kon­nen, war­te­te sie ver­geb­lich. So blieb es bei ei­ner Toch­ter, die sie al- lei­ne groß­zog. Denn der Kinds­va­ter, Nor­bert Ecker (†), war da­mals nicht nur ver­hei­ra­tet, son­dern starb auch noch früh.

„Ich war in mei­nem Le­ben nur mit we­ni­gen Män­nern zu­sam­men. Meis­tens wur­de ich ver­las­sen oder be­tro­gen, weil sie ei­fer­süch­tig wa­ren oder nei­disch und wenn die Neue be­reits in Sicht war. Män­ner sind fei­ger als Frau­en“, schreibt die Schau­spie­le­rin. Ob da­mit auch ihr letz­ter Part­ner, Pia­nist Sieg­fried Ger­lich (50), ge­meint ist? Zehn Jah­re wa­ren sie ein Paar, be­vor auch die­se Lie­be zer­brach.

Heu­te scheint sie sich mit ih­rem Schick­sal ab­ge­fun­den zu ha­ben: „Ich kann – im Ge­gen­satz zu vie­len an­de­ren Men­schen – gut al­lein sein.“

Gera­de mal acht Zei­len von 280 Sei­ten wid­met Han­ne­lo­re Ho­ger in ih­rer Bio­gra­fie den Män­nern in ih­rem Le­ben.

Ein Vier­tel­jahr­hun­dert trenn­te das un­glei­che Paar: Ihr Glück mit Sieg­fried Ger­lich hielt zehn Jah­re.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.