Gym­na­si­al­leh­rer fül­len Lü­cken an Grund­schu­len

Schu­len erst kurz­fris­tig in­for­miert – Be­hör­de spricht von „All­tags­ge­schäft“

Delmenhorster Kreisblatt - - VORDERSEITE - Von Fre­de­rik Gr­ab­be

Weil hie­si­gen Grund­schu­len das Per­so­nal fehlt, sol­len nun Gym­na­si­al­leh­rer dort aus­hel­fen. Das stellt Schul­lei­tun­gen in ih­ren Per­so­nal­pla­nun­gen vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen.

DEL­MEN­HORST. Der Lehrer­man­gel an Grund­schu­len setzt der­zeit die Un­ter­richts­pla­ner von fünf Del­men­hors­ter Grund­schu­len und den zwei Gym­na­si­en un­ter Druck. Weil Grund­schu­len das Per­so­nal fehlt, sol­len dort­hin nie­der­sach­sen­weit Gym­na­si­al­leh­rer ab­ge­ord­net wer­den und dort die Lü­cken fül­len. Wort­wört­lich auf den letz­ten Drü­cker er­fuhr das Del­men­hors­ter Gym­na­si­um an der Will­ms­stra­ße da­von.

Am Vor­mit­tag, zwei Ta­ge nach dem Start in die­ses Schul­jahr, so schil­dert es Ste­fan Nol­ting, Schul­lei­ter am Will­ms, muss­ten die Un­ter­richts­pla­nun­gen ver­wor­fen wer­den. „Der Sach­stand än­dert sich von Tag zu Tag. Der­zeit 63 Un­ter­richts­stun­den sind durch zehn Kol­le­gen ab­ge­ord­net“, sag­te Nol­ting am Di­ens­tag. „94 St­un­den sind zu­nächst an­ge­fragt wor­den. Dann wä­re aber die Auf­sichts­pflicht ver­letzt wor­den“, so Nol­ting. Mit der nun aus­ge­han­del­ten Lö­sung mit der Lan­des­schul­be­hör­de kom­me das Will­ms auf ei­ne Un­ter­richts­ver­sor­gung von 95,5 Pro­zent. Im Jahr 2016 wa­ren es üb­ri­gens nach im März ver­öf­fent­lich­ten Zah­len des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums 99,2 Pro­zent. Die Lan­deschul­be­hör­de spricht hin­ge­gen da­von, Gym­na­si­en be­reits im Ju­ni in­for­miert zu ha­ben. „Per­so­nal- und Klas­sen­ver­än­de­run­gen in den Som­mer­fe­ri­en sind so­wohl für Schul­lei­tun­gen als auch für die Be­hör­de nichts Au­ßer­ge­wöhn­li­ches, sie sind All­tags­ge­schäft“, teilt sie auf An­fra­ge mit.

Ei­ne der Schu­len, de­nen Nol­tings Lehr­kräf­te aus­hel­fen, ist die ka­tho­li­sche Wil- helm-Nier­mann-Grund­schu­le. Hier un­ter­stützt ein Gym­na­si­al­leh­rer mit acht St­un­den in der Wo­che, sagt Schul­lei­te­rin Bir­git Mer­telSüß­muth. Ins­ge­samt spricht sie von 86 der­zeit ab­ge­ord­ne­ten Un­ter­richts­stun­den durch Gym­na­si­al­leh­rer an Del­men­hors­ter Grund­schu­len. Wann der Kol­le­ge vom Gym­na­si­um aber sei­nen Di­enst be­ginnt, weiß Mer­tel-Süß­muth noch nicht. Fest steht aber, dass ne­ben dem Leh­rer vom Will­ms drei wei­te­re Lehr­kräf­te von an­de­ren Grund­schu­len an Mer­tel-Süß­muths Schu­le ab­ge­ord­net wer­den. So­mit wird die Wil­helm-Nier­mann-Schu­le laut der Lei­te­rin die Un­ter­richts­ver­sor­gung von 84 auf jetzt 98 Pro­zent hoch­schrau­ben kön­nen. Die jet­zi­gen Ab­ord­nun­gen gel­ten für ein hal­bes Jahr.

Die Lan­des­schul­be­hör­de teil­te ges­tern mit, dass es lan­des­weit 401 Ab­ord­nun­gen von Gym­na­si­al­leh­rern an Grund­schu­len ge­be. Ins­ge­samt wer­den die­se 2029 Un­ter­richts­stun­den ab­de­cken. Die Schul­lei­tung des Max-Planck-Gym­na­si­ums war am Mitt­woch nicht zu er­rei­chen.

FO­TO: FRE­DE­RIK GR­AB­BE

Muss zehn Leh­rer für 63 Un­ter­richts­stun­den in der Wo­che an Grund­schu­len ab­ord­nen: das Del­men­hors­ter Gym­na­si­um an der Will­ms­stra­ße.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.