Mehr als 25 000 Gan­der­ke­se­er dür­fen wäh­len

Vor­be­rei­tun­gen für die Bun­des­tags­wahl lau­fen auf Hoch­tou­ren – Wei­te­re Hel­fer ge­sucht

Delmenhorster Kreisblatt - - GANDERKESEE · LANDKREIS -

konk GAN­DER­KE­SEE. Auf Hoch­tou­ren lau­fen auch bei der Gan­der­ke­se­er Ver­wal­tung längst die Vor­be­rei­tun­gen für die Bun­des­tags­wahl. Mit Stand En­de Au­gust dür­fen dies­mal 25 120 Gan­der­ke­se­er ih­re Stim­men ab­ge­ben, et­was mehr als 2013, als es 25 030 wa­ren, be­rich­tet Ge­mein­de­spre­cher Hau­ke Gruhn.

In der Ge­mein­de gibt es 35 Wahl­lo­ka­le, rund 260 Wahl­hel­fer wer­den in den ein­zel­nen Be­zir­ken be­nö­tigt. Frei­wil­li­ge kön­nen sich noch un­ter (04222) 44-108 als Wahl­hel­fer mel­den.

Das Wäh­ler­ver­zeich­nis wird vom 4. bis 8. Sep­tem­ber öf­fent­lich aus­lie­gen, an­schlie­ßend kann es noch Kor­rek­tu­ren ge­ben. Wahl­be­nach­rich­ti­gun­gen ge­hen seit ei­ni­gen Ta­gen per Post an die ein­zel­nen Haus­hal­te. „Es kann sein, dass Nach­barn oder so­gar Ehe­leu­te ih­re Be­nach­rich­ti­gun­gen an un­ter­schied­li­chen Ta­gen er­hal­ten“, be­tont Ina Gi­za, die im Rat­haus mit an der Wahl­vor­be­rei­tung ar­bei­tet. Wenn al­ler­dings am 4. Sep­tem­ber noch im­mer kei­ne Wahl­post ein­ge­trof­fen ist, soll­ten sich Be­trof­fe­ne bei der Ver­wal­tung un­ter (0 42 22) 44-300 mel­den. Erst­wäh­ler, jun­ge Men­schen, die noch nie an ir­gend­ei­ner Wahl teil­neh­men durf­ten, wird es bei der Bun­des­tags­wahl am 24. Sep­tem­ber laut Ge­mein­de nicht ge­ben. Grund: Je­der Wahl­be­rech­tig­te durf­te bei der ver­gan­ge­nen Kom­mu­nal­wahl be­reits ab­stim­men. Die Zahl der Jung­wäh­ler, die auf­grund ih­res Al­ters noch nie an ei­ner Bun­des­tags­wahl teil­neh­men durf­ten, liegt vor­aus­sicht­lich bei 1262.

Für die ei­gent­li­che Ab­stim­mung am 24. Sep­tem­ber gibt es wie­der drei Op­tio­nen: Ne­ben der per­sön­li­chen Stimm­ab­ga­be im Wahl­lo­kal, wo­für die Wahl­be­nach­rich­ti­gungs­kar­te und der Per­so­nal­aus­weis vor­ge­legt wer­den müs­sen, kön­nen zu­vor auch Brief­wahl­un­ter­la­gen on­li­ne auf der Home­page der Ge­mein­de Gan­der­ke­see, per Post oder di­rekt im Bür­ger­bü­ro des Rat­hau­ses be­an­tragt wer­den. Die Brief­wahl er­folgt dann wie üb­lich per Post. „Ei­ne Brief­wahlS­timm­ab­ga­be ist al­ler­dings auch di­rekt im Rat­haus mög­lich“, er­klärt Chris­ti­an Hal­l­an­zy, Fach­dienst­lei­ter Bür­ger­bü­ro.

Im Wahl­kreis 28 (Del­men­horst – We­ser­marsch – Ol­den­burg-Land) tre­ten sie­ben Di­rekt­kan­di­da­ten an, sie wer­den mit der Erst­stim­me ge­wählt. Mit der Zweit­stim­me kön­nen sich die Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler für ei­ne der 18 Lan­des­lis­ten der Par­tei­en oder po­li­ti­schen Ver­ei­ni­gun­gen ent­schei­den.

FO­TO: GE­MEIN­DE/HAU­KE GRUHN

Im Rat­haus schaf­fen Va­nes­sa Ro­to­lo (l.) und Ina Gi­za die Vor­aus­set­zun­gen für ei­ne rei­bungs­lo­se Stimm­ab­ga­be.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.