Die „Tan­ne“ist wie­der da

Kunst­hal­le be­kommt Bild zu­rück

Delmenhorster Kreisblatt - - KULTUR - Von Tho­mas Ku­zaj

BRE­MEN. Nach mehr als 70 Jah­ren ist ein Kriegs­ver­lust in die Bre­mer Kunst­hal­le zu­rück­ge­kehrt. Es han­delt sich um die Zeich­nung „Tan­ne“, ein Werk des wohl be­deu­tends­ten deut­schen Ma­lers der Ro­man­tik, Cas­par Da­vid Fried­rich (1774 bis 1840).

Das Blatt mit der Stu­die ei­nes Na­del­baums war im Kriegs­jahr 1943 ge­mein­sam mit mehr als 1700 wei­te­ren Zeich­nun­gen und meh­re­ren Tau­send Druck­gra­fi­ken ins Schloss Karn­zow (Mark Bran­den­burg) aus­ge­la­gert wor­den. We­ni­ge Ta­ge nach Kriegs­en­de wur­de das Schloss ge­plün­dert, wo­durch ein Groß­teil der dort ver­wahr­ten Wer­ke ver­lo­ren ging.

Durch die Ver­mitt­lung der Kunst­hand­lung Art Cuél­lar-Nat­han (Zü­rich) ist es ge­lun­gen, das nach dem Zwei­ten Welt­krieg ver­schol­le­ne Fried­rich-Blatt, das aus dem Jahr 1798 stammt, ge­gen die Zah­lung ei­nes so­ge­nann­ten Fin­der­lohns aus Schwei­zer Pri­vat­be­sitz zu­rück­zu­kau­fen. „Die Mit­tel da­für stam­men aus der Schen­kung Mat­hil­de und Fritz Mül­ler-Ar­ne­cke“, teil­te das Mu­se­um mit.

Die „Tan­ne“von Cas­par Da­vid Fried­rich. FO­TO: KUNST­HAL­LE BRE­MEN

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.