Ein Abend vol­ler Hass, Wut und Poe­sie

Das dk gibt beim 1. Del­men­hors­ter Ha­te Slam heu­te Abend tie­fe Ein­bli­cke

Delmenhorster Kreisblatt - - DELMENHORST - Von Ey­ke Swa­rovs­ky

DELMENHORST. Nicht al­le Le­ser sind mit den Din­gen ein­ver­stan­den, die sie in der Zei­tung le­sen. Man­che äu­ßern sich kri­tisch und schrei­ben ei­nen Le­ser­brief, der dann von uns ab­ge­druckt wird. An­de­re hin­ge­gen ver­lie­ren sämt­li­che Hem­mun­gen, re­agie­ren wü­tend und schrei­ben Hass­brie­fe, in de­nen sie manch­mal so­gar mit Ge­walt dro­hen. Zu­schrif­ten, die zu bö­se wa­ren, um sie ab­zu­dru­cken, fin­den heu­te Abend den Weg auf die Büh­ne der Di­va­re­na im Neu­en Deich­horst.

Das dk ver­an­stal­tet dort um 19.30 Uhr (Ein­lass ab 19 Uhr) den 1. Del­men­hors­ter Ha­te Slam. Sechs Re­dak­teu­re tra­gen Zu­schrif­ten vor, die manch­mal lus­tig, manch­mal ku­ri­os und manch­mal ein­fach kom­plett un­ter der Gür­tel­li­nie sind. Gar­niert wird das gan­ze mit Stil­blü­ten aus der ei­ge­nen Fe­der. Die „Re­dak­ti­on ist ein ver­krüp­pel­ter Rent­ner­hau­fen“, „links­ver­seucht“und sie ar­bei­tet für ein „Schmier­blatt“sind da nur ei­ni­ge, noch re­la­tiv harm­lo­se Bei­spie­le.

Vor­bild für den Ha­te Slam sind so­ge­nann­te Poe­try Slams, bei de­nen Au­to­ren mit ei­ge­nen Tex­ten in ei­nen Wett­streit tre­ten. „Slam“lässt sich über­set­zen mit „Zu­schla­gen“oder auch „Knall“– und knal­len wird es an die­sem Abend auch. Die sechs Re­dak­teu­re Tho­mas Breu­er, Da­ni­el Nie­buhr, Ma­rei­ke Ba­der, Ey­ke Swa­rovs­ky so­wie Ni­na Brink­mann und Kat­ha­ri­na Rit­zer sind nicht als Al­lein­un­ter­hal­ter auf der Büh­ne, sie ha­ben sich ei­nen Gast ein­ge­la­den: Hau­ke Schra­de ali­as „Schrad­de“ist Poe­try Slam­mer aus Delmenhorst und das so­gar äu­ßerst er­folg­reich. Un­ter an­de­rem hol­te er sich den Lan­des­meis­terTi­tel der Poe­try-Slam­mer in der Al­ters­klas­se U20. Zu­sam­men mit Josch­ka Ku­ty ver­an­stal­tet er selbst Poe­try Slams.

Die Ab­sen­der sind heu­te Abend na­tür­lich an­ony­mi­siert, wir wol­len nie­man­den bloß­stel­len. Die Adres­sa­ten aber, al­so wir, sind nicht an­ony­mi­siert – wir ste­hen zu dem, was wir schrei­ben, auch zu den Feh­lern.

■ 1. Del­men­hors­ter Ha­te Slam, heu­te, 15. No­vem­ber, Di­va­re­na Delmenhorst, 19.30 Uhr. Kar­ten (5 Eu­ro; mit dkCard 4 Eu­ro) gibt es im dk-Ti­cket­shop, in der Di­va­re­na so­wie un­ter Ti­cket­mas­ter.de.

FO­TO: RE­NA­TE GLINKA

Poe­tr y-Slam­mer Hau­ke Schra­de aus Delmenhorst steht heu­te Abend eben­falls mit auf der Büh­ne.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.