Sel­te­ne Be­set­zung mu­si­ziert im Rat­haus

Ver­ein Rat­haus­kon­zer­te Ganderkesee lädt zum Auf­takt sei­ner Kon­zert­rei­he ein

Delmenhorster Kreisblatt - - GANDERKESEE - Von Ma­rei­ke Ba­der

Klas­si­sche aber auch zeit­ge­nös­si­sche Wer­ke zählt das Trio Li­ri­co zu sei­nem Re­per­toire. Kar­ten für das Kon­zert sind nur an der Abend­kas­se er­hält­lich.

GANDERKESEE. Mit „Lei­den­schaft und Schick­sal“ist der Auf­takt der Rat­haus­kon­zer­te-Rei­he am Sams­tag, 18. No­vem­ber, über­schrie­ben. Ab 19.30 Uhr spielt das Trio Li­ri­co im Licht­hof des Gan­der­ke­se­er Rat­hau­ses.

Die drei Mu­si­ker tre­ten in ei­ner sel­te­nen Be­set­zung auf – als Streich­trio. Jo­han­nes Krebs, So­lo-Cel­list bei den Bre­mer Phil­har­mo­ni­kern, So­phia Reu­ter an der Brat­sche und Gei­ge­rin Fran­zis­ka Pietsch spie­len be­kann­te Wer­ke in­ner­halb der eher spär­li­chen Kon­zert­li­te­ra­tur.

Ein Hö­he­punkt ist da­bei Beet­ho­vens Streich­quar­tett, op. 9 Nr. 3 in c-Moll, ein Früh­werk des gro­ßen Kom­po­nis­ten. Mo­der­ner ist da das Streich­trio „‘15“des be­kann­ten pol­ni­schen Kom­po­nis­ten Kr­zy­sz­tof Pen­der­ecki von 1990/91.

In der Zeit der Ro­man­tik küm­mer­ten sich die Kom­po­nis­ten kaum um das Streich­trio. Das än­der­te sich mit Max Re­ger. Von ihm wird das Köl­ner Trio Li­ri­co das Streich­trio Nr. 2, op. 141b, in d-Moll auf­füh­ren. „Wie häu­fig bei Re­ger ist das Werk stark chro­ma­tisch“, ver­spricht Ste­fan Lin­de­mann, 1. Vor­sit­zen­der des Ver­eins Rat­haus­kon­zer­te Ganderkesee. Am Kipp­punkt von der Ro­man­tik zur Mo­der­ne 1915 kom­po­niert, ha­be das Werk wag­ne­ria­ni­sche Zü­ge.

Jo­han­nes Krebs, So­phia Reu­ter und Fran­zis­ka Pietsch schät­zen die Kam­mer­mu­sik. Ne­ben dem En­ga­ge­ment bei Li­ri­co ver­fol­gen al­le drei ih­re So­lo-Kar­rie­ren. Im Trio be­geg­nen sich die Mu­si­ker auf Au­gen­hö­he, glän­zen mal als En­sem­ble und ste­chen dann auch mal so­lis­tisch her­vor. Das Trio Li­ri­co konn­te sich seit der Grün­dung 2014 er­folg­reich im Kon­zert­le­ben eta­blie­ren. Das weit­ge­fä­cher­te Re­per­toire des En­sem­bles reicht von der Klas­sik bis hin zu zeit­ge­nös­si­schen Wer­ken.

Kar­ten für die Kon­zer­te im Rat­haus gibt es nur an der Abend­kas­se. Vor­be­stel­lun­gen sind nicht mög­lich. Der Ein­tritt kos­tet 15 Eu­ro, für Schü­ler acht Eu­ro. Mit­glie­der des Ver­eins Rat­haus­kon­zer­te Ganderkesee zah­len 13 Eu­ro an der Abend­kas­se, Schü­lern wird für sie­ben Eu­ro Ein­lass ge­währt.

Die vier­tei­li­ge Kon­zert­rei­he geht am Sams­tag, 20. Ja­nu­ar 2018, mit dem Duo Jer­zew­ski in die zwei­te Run­de. Das Duo Rie­del­ber­ger und Schnee­gass tritt am Sams­tag, 10. März 2018, auf. Micha­el Lieb und das Ar­ma­da-En­sem­ble set­zen am Sams­tag, 26. Mai 2018, den Schluss­punkt hin­ter die Kon­zert­rei­he.

Kon­zert­be­ginn ist je­weils um 19.30 Uhr. Kos­ten­lo­se Wer­k­ein­füh­run­gen gibt es vor­ab um 18.30 Uhr im Haus Müller.

FO­TO: UWE ARENS

Das Trio Li­ri­co, be­ste­hend aus (v. l.) dem Cel­lis­ten Jo­han­nes Krebs, So­phia Reu­ter an der Brat­sche und Gei­ge­rin Fran­zis­ka Pietsch, spie­len beim Rat­haus­kon­zert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.