Neu­es Lo­go sorgt für Ver­wir­rung

Der Fachhandler - - Produktnews -

Mit dem HDR-Qua­li­täts­lo­go für Smart­pho­ne-Dis­plays setzt die UHD Al­li­an­ce ein kla­res Zei­chen für OLED-Dis­plays und ge­gen LCD-Screens. Die tech­ni­schen Grund­la­gen äh­neln den UHD-Pre­mi­um­Spe­zi­fi­ka­tio­nen für Fern­se­her (Auf­lö­sung oh­ne sicht­ba­re Pi­xel­struk­tur, 10-Bit-Farb­tie­fe und 90 Pro­zent DCI-Far­bum­fang), aber im Be­reich der Schwarz­dar­stel­lung und Bild­hel­lig­keit weicht die UHDA von der bis­he­ri­gen UHD-Pre­mi­um-Zer­ti­fi­zie­rung ab. Wäh­rend im TV-Seg­ment so­wohl OLEDals auch LCD-Fern­se­her auf­grund un­ter­schied­li­cher Vor­ga­ben für Hel­lig­keit und Schwarz­dar­stel­lung für ei­ne Zer­ti­fi­zie­rung in­fra­ge kom­men, müs­sen Smart­pho­neDis­plays zwin­gend ei­ne Schwarz­dar­stel­lung von 0,0005 Nits er­rei­chen, was für LCD-Screens ein un­er­reich­ba­rer Wert dar­stellt. Da­mit müs­sen Smart­pho­ne-Screens ei­nen Kon­trast­um­fang von 1 000 000 : 1 auf­wei­sen, wäh­rend im TV-Seg­ment ne­ben OLED-TVs auch LCD-TVs mit ei­nem Dy­na­mik­um­fang von 20 000 : 1 für ei­ne UHD-Pre­mi­um-Zer­ti­fi­zie­rung ge­eig­net sind. Wes­halb es sinn­voll ist, Ki­no­bil­der im Wohn­zim­mer mit mehr Hel­lig­keit, aber ei­ner schlech­te­ren Schwarz­dar­stel­lung als auf ei­nem Smart­pho­ne-Dis­play wie­der­zu­ge­ben, konn­te die UHDA auf Nach­fra­ge nicht plau­si­bel be­ant­wor­ten. Die UHDA be­grün­det die un­ter­schied­li­chen Stan­dards durch den Bat­te­rie­be­trieb von Smart­pho­nes und den da­mit ein­her­ge­hen­den Ein­schrän­kun­gen bei der er­ziel­ba­ren Bild­hel­lig­keit. CT

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.