Test­fa­zit

Der Fachhandler - - Produkttests -

In über 90 Pro­zent al­ler Haus­hal­te der Bun­des­re­pu­blik gibt es Um­fra­gen zu­fol­ge mitt­ler­wei­le Was­ser­ko­cher. Und die Nach­fra­ge ist un­ge­bro­chen. So ist es kein Wun­der, dass die In­dus­trie mit dem Trend geht und die klei­nen Haus­halts­ge­rä­te Jahr für Jahr mit mehr Funk­tio­nen und Be­di­en­kom­fort so­wie ver­bes­ser­tem De­sign aus­stat­tet. Doch mit dem stän­dig wach­sen­den Angebot wird für die Ver­brau­cher auch die Qu­al der Wahl nicht leich­ter.

Wer das Kü­chen­ge­rät tat­säch­lich aus­schließ­lich be­nö­tigt, um Was­ser mög­lichst schnell zum Sie­den zu brin­gen, soll­te sich un­ter den Was­ser­ko­chern oh­ne au­to­ma­ti­sche Tem­pe­ra­tur­ein­stel­lung um­schau­en. Wir ha­ben da­von im ak­tu­el­len Test sie­ben un­ter die Lu­pe ge­nom­men und in den fol­gen­den Über­sich­ten vor­ge­stellt. Et­li­che der Mo­del­le gibt es be­reits zum klei­nen Preis, wie den Braun WK 3000, den Was­ser­ko­cher 111898 von Eme­rio und den WK 3496 von Se­ve­rin. Den­noch wur­de in Punk­to Si­cher­heit bei kei­nem der Kan­di­da­ten ge­spart. Das be­trifft üb­ri­gens im Ver­gleich zu den Te­st­rei­hen in den Vor­jah­ren al­le Was­ser­ko­cher. So ist in­zwi­schen die Aus­rüs­tung mit ei­nen Tro­cken­geh­schutz selbst­ver­ständ­lich, der die Ge­rä­te bei Fehl­be­die­nung vor Schä­den schützt: Wird das Kü­chen­ge­rät ver­se­hent­lich oh­ne Was­ser be­trie­ben oder kocht es et­wa leer, schal­tet der Tro­cken­geh­schutz die Hei­zung ab.

Tee­trin­ker als ganz be­son­de­re Ge­nie­ßer le­gen gro­ßen Wert dar­auf, dass die Tee-Aro­men ih­re vol­le Schön­heit ent­fal­ten kön­nen. Ei­ne we­sent­li­che Rol­le spielt da­bei die Was­ser­tem­pe­ra­tur. Bei­spiels­wei­se wird Grü­ner Tee oft bit­ter, wenn er mit zu hei­ßem Was­ser ver­brüht wird. Denn das hei­ße Was­ser löst die Bit­ter­stof­fe schnel­ler aus den Tee­blät­tern, was dem Tee­ge­nuss eher ab­träg­lich ist. Wer hin­ge­gen den Tee we­ni­ger als Ge­nuss­mit­tel, son­dern aus ge­sund­heit­li­chen Grün­den zu sich nimmt, braucht mög­lichst vie­le In­halts­stof­fe aus den Blät­tern. Es gilt al­so, dem je­wei­li­gen Lieb­lings­tee das pas­send tem­pe­rier­te Was­ser zu schen­ken. Bei der Zu­be­rei­tung kön­nen die Was­ser­ko­cher mit Tem­pe­ra­tur­wahl hel­fen, von de­nen wir 14 in un­se­rem Test­la­bor ge­prüft ha­ben. Die Tem­pe­ra­tur­ge­nau­ig­keit schwank­te zwi­schen 85 % und 100 %, vor al­lem Clo­er, Caso und AEG konn­ten hier punk­ten.

Al­le Kan­di­da­ten hat­ten – wie auch je­ne oh­ne Grad­wäh­ler – gu­te und sehr gu­te Öko­lo­gie­wer­te. Ein Li­ter elf Grad Cel­si­us küh­les Lei­tungs­was­ser kam im Schnitt in ei­ner Zeit zwi­schen drei und vier Mi­nu­ten zum Ko­chen – und das bei ei­nem Ver­brauch von 110 und 114 Watt­stun­den. Die Her­stel­ler ha­ben nicht nur an die­ser Stel­le of­fen­sicht­lich ih­re Haus­auf­ga­ben ge­macht, so dass die gu­ten No­ten in den Ta­bel­len Stan­dard sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.