Pil­ze zu ent­de­cken

Der Sonntag (Karlsruhe) - - Tipps & Themen - AFP

Mit schät­zungs­wei­se 2,2 bis 3,8 Mil­lio­nen Ar­ten sind Pil­ze das zweit­größ­te Or­ga­nis­men­reich der Er­de – nach den Tie­ren. Zu die­sem Schluss kommt ein For­scher­team aus Ber­lin und Lon­don, wie die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin mit­teil­te. Pil­ze über­tref­fen die Viel­falt der Pflan­zen da­mit um et­wa das Sechs- bis Zehn­fa­che. Der­zeit sind al­ler­dings erst 120 000 Pilz­ar­ten be­kannt. Dies ent­spricht et­wa drei bis acht Pro­zent der ge­schätz­ten glo­ba­len Pilz­viel­falt. Mehr als zwei bis drei Mil­lio­nen Pilz­ar­ten sind nach An­ga­ben der For­scher al­so noch zu ent­de­cken. Jähr­lich wer­den von Wis­sen­schaft­lern al­ler­dings nur et­wa 1500 neue Pilz­ar­ten be­schrie­ben. Die For­scher ver­mu­ten vie­le un­be­schrie­be­ne Pilz­ar­ten in „Hots­pots“wie den Tro­pen oder auch we­nig un­ter­such­ten Le­bens­räu­men wie in In­sek­ten. Pil­ze sind in al­len Öko­sys­te­men vor­han­den, so­gar im Meer. Zum Reich der Pil­ze zäh­len Ein­zel­ler wie die Back­he­fe eben­so wie der Flie­gen­pilz oder auch die Flech­ten­pil­ze. Vie­le Pil­ze zer­set­zen to­tes or­ga­ni­sches Ma­te­ri­al und sind öko­lo­gisch von zen­tra­ler Be­deu­tung im Nähr­stoff­kreis­lauf. Pil­ze sind zu­dem be­deu­ten­de Krank­heits­er­re­ger bei Pflan­zen, Tie­ren und auch dem Men­schen. Ab­ge­se­hen von De­li­ka­tes­sen wie den Trüf­feln bil­den Pil­ze die Grund­la­ge für täg­li­che Le­bens­mit­tel wie Brot und Kä­se, al­ko­hol­hal­ti­ge Ge­trän­ke und Me­di­ka­men­te wie An­ti­bio­ti­ka.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.