Ganz ent­spannt

Vol­ley­ball: Bei­ert­hei­mer Frau­en in Drit­ter Li­ga

Der Sonntag (Karlsruhe) - - Sport - Ekart Kin­kel

Dem ers­ten Dritt­li­ga­spiel in der Vol­ley­ball­ge­schich­te des SV Karls­ru­he-Bei­ert­heim sieht Se­bas­ti­an Ka­schub sehr ent­spannt ent­ge­gen. „Die Vor­be­rei­tung ver­lief nach Plan und in den bis­he­ri­gen Test­spie­len hat das Team ei­nen gu­ten Ein­druck hin­ter­las­sen“, sagt der Trai­ner der Bei­ert­hei­mer Vol­ley­ball­frau­en vor der Pre­mie­re heu­te (15 Uhr) beim SSC Bad Vil­bel. Dank ei­nes ein­ge­spiel­ten Ka­ders kön­ne der Re­gio­nal­li­ga­meis­ter auch in der Drit­ten Li­ga ei­ne or­dent­li­che Rol­le spie­len, be­tont Ka­schub, und ge­ra­de in den ers­ten bei­den Wo­chen war­te­ten mit Bad Vil­bel so­wie dem ers­ten Heim­spiel am kom­men­den Sams­tag (19.30 Uhr, Sport­hal­le Fried­rich-List-Schu­le) ge­gen den TV Lem­bach durch­aus lös­ba­re Auf­ga­ben. „Ei­gent­lich kön­nen wir in die­ser Li­ga fast je­des Team schla­gen“, hofft Ka­schub auf ei­nen Platz im ge­si­cher­ten Mit­tel­feld. Dank der Rück­keh­re­rin­nen Char­lot­te Kay­ser, So­phie Schu­bert und Sa­b­ri­na Ha­sen­fuß konn­te sei­ner An­sicht nach die Ab­gän­ge von Pia Lem­ber­ger und An­ke Edel­mann sehr gut kom­pen­siert wer­den. Und der „ein­zi­ge ech­te Neu­zu­gang“, die 18-jäh­ri­ge, ge­bür­ti­ge Pforz­hei­me­rin, To­ni Kopp vom MTV Stutt­gart ha­be sich bis­lang op­ti­mal ins Te­am­ge­fü­ge in­te­griert. Der Klas­sen­ver­bleib dürf­te nach Ka­schubs Ein­schät­zung fast ein­fa­cher zu rea­li­sie­ren sein als der Auf­stieg aus der Re­gio­nal­li­ga. „Für ei­ne Meis­ter­schaft muss ein­fach al­les pas­sen“, sagt Ka­schub, der die SVK-Frau­en vor zwölf Jah­ren in der Ver­bands­li­ga über­nahm und kon­ti­nu­ier­lich nach oben führ­te. Ei­nen kla­ren Ti­tel­fa­vo­ri­ten im aus­ge­gli­che­nen Dritt­li­ga­feld hat er nicht aus­ge­macht. Der VC Wies­ba­den II wer­de aber si­cher­lich ei­ne wich­ti­ge Rol­le spie­len, ver­mu­tet der 36Jäh­ri­ge. Und auch der SV Sins­heim so­wie der TV Vil­lin­gen heg­ten sei­ner An­sicht nach Auf­stiegs­am­bi­tio­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.