Kon­zert für Leo­nard Co­hen

Ge­denk­ver­an­stal­tung am 6. No­vem­ber

Der Sonntag (Karlsruhe) - - Tipps & Themen -

Ein Jahr nach dem Tod des ka­na­di­schen Sin­ger-Song­wri­ters Leo­nard Co­hen fin­det in sei­ner Hei­mat­stadt Mon­tréal am 6. No­vem­ber ein Kon­zert zu sei­nen Eh­ren statt. Wie Co­hens Fa­mi­lie mit­teil­te, ha­ben un­ter an­de­ren in­ter­na­tio­na­le Mu­sik­grö­ßen wie Sting, El­vis Co­stel­lo, Phi­lip Glass und La­na Del Rey ih­re Teil­nah­me zu­ge­sagt. Er­war­tet wird auch der ka­na­di­sche Pre­mier­mi­nis­ter Jus­tin Tru­deau. Co­hens Sohn An­dy Co­hen er­klär­te, sein Va­ter ha­be ihn an­ge­wie­sen, ihn in Mon­tréal ne­ben sei­nen El­tern zu be­er­di­gen und die Ge­denk­fei­er im klei­nen Rah­men ab­zu­hal­ten. Zu­gleich ha­be er ihm ge­sagt: „Wenn Du ein öf­fent­li­ches Event möch­test, mach es in Mon­tréal!“Der Sohn füg­te hin­zu, des­halb wol­le er das Kon­zert in der ka­na­di­schen Me­tro­po­le or­ga­ni­sie­ren. Leo­nard Co­hen war am 7. No­vem­ber im Al­ter von 82 Jah­ren ge­stor­ben. Er wur­de in den 60er Jah­ren mit sei­nem Al­bum „Songs Of Leo­nard Co­hen“be­kannt; zu sei­nen be­rühm­tes­ten Lie­dern zäh­len „Su­zan­ne“, „Bird On A Wi­re“und „Hal­le­lu­jah“. An­fang der 90er Jah­re kehr­te Co­hen dem Show­ge­schäft den Rü­cken, um in ei­nem bud­dhis­ti­schen Klos­ter in Ka­li­for­ni­en zu le­ben. 2008 dann kehr­te Co­hen – un­ter­bro­chen von Pha­sen des Rück­zugs – auf die Kon­zert­büh­ne zu­rück.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.