Buch-Tipps

Der Sonntag (Karlsruhe) - - Sonntagskinder - Hil­de­gard Mül­ler, Os­kar – Ein Ka­ter mit Cha­rak­ter, dtv, 80 Sei­ten, 12,95 Eu­ro

Wer die­ses wun­der­ba­re Buch liest und bis­lang noch kei­ne Kat­ze hat­te, der möch­te spä­tes­tens jetzt ga­ran­tiert ei­ne ha­ben. Und zwar am bes­ten ei­nen Ka­ter wie Os­kar! Os­kar stammt von Wild­kat­zen ab. Dar­auf ist er stolz. Im Mo­ment al­ler­dings muss er im Tier­heim le­ben und dort hofft er, dass ihn bald je­mand so nett fin­det, dass er ihn mit nach Hau­se nimmt. Wie schön war es bei Knut, dem Holz­ar­bei­ter, der ihn einst im Wald fand und ihm das Le­ben ret­te­te. Vol­ler Weh­mut er­in­nert sich Os­kar an die­se schö­ne Zeit, als er als König der Gas­se her­um­streun­te und so­gar mit ei­nem Hund Freund­schaft schloss. Ob­wohl er Hun­de ei­gent­lich gar nicht mag. Aber Hu­go war ein tol­ler Freund. Und er ret­te­te ihm das Le­ben. Bei­de ka­men so­gar in die Zei­tung. Und nun ist Os­kar wie­der in der Zei­tung. Als „Tier der Wo­che“. Und plötz­lich kommt da die­se net­te Frau, die sich für ihn in­ter­es­siert ... Das Buch „Os­kar – Ein Ka­ter mit Cha­rak­ter“ist ab­so­lut zau­ber­haft. Man kann es selbst le­sen oder vor­le­sen. Und die Zeich­nun­gen sind eben­so schön wie der Text. Ein Buch nicht nur für Kat­zen­freun­de! kat Mi­la be­sucht ih­re Freun­din Isa­bel­le in Pa­ris. Ih­re Mut­ter darf da­von nichts wis­sen, denn an Pa­ris hat sie trau­ri­ge Er­in­ne­run­gen. Dort ka­men ihr Mann und ihr Sohn ums Le­ben, Mi­las Va­ter und Bru­der. Wie sie ge­stor­ben sind, er­fuhr das Mäd­chen al­ler­dings nie. Zeit, es her­aus­zu­fin­den, bleibt Mi­la nicht, plötz­lich wird sie ge­jagt und es fal­len so­gar Schüs­se. Zwei Jun­gen, der sym­pa­thi­sche Ta­schen­dieb Eric und Ni­co­las, der aus ei­ner der reichs­ten Fa­mi­li­en der Stadt kommt, be­schüt­zen Mi­la, und auch in dem Buch­händ­ler Ma­ré­chal fin­det sie ei­nen Ver­bün­de­ten. Ni­co­las aber fas­zi­niert sie am meis­ten, aus gu­tem Grund: Er er­in­nert Mi­la nicht nur an den Jun­gen aus der Ge­schich­te, die sie zum Zeit­ver­treib schreibt, er ist es! Und wie es scheint, kennt Ni­co­las die­sen Zu­sam­men­hang und hat auch über Mi­la ge­schrie­ben. Was die Ge­schich­te so ge­fähr­lich macht, lernt sie Stück für Stück in dem neu­en span­nen­den Ju­gend­buch von Kath­rin Lan­ge. Die Au­to­rin ver­leiht ih­ren Haupt­fi­gu­ren die Fa­bel­macht, ei­ne Ga­be, die ih­nen er­mög­licht, Er­eig­nis­se im wah­ren Le­ben um­zu­schrei­ben. Al­ler­dings nur ein­mal, da­nach wehrt sich die Ge­schich­te und wird zum Fluch der Fa­bel­mäch­ti­gen. Ei­ne gu­te Idee, ein tol­ler Schau­platz und ein fes­seln­des Er­zähl­tem­po ma­chen aus dem di­cken Buch ei­ne leicht zu be­wäl­ti­gen­de Lek­tü­re, die Lust auf ei­ne Fort­set­zung macht. kat

Kath­rin Lan­ge, Die Fa­bel­macht-Chro­ni­ken – Flam­men­de Zei­chen, Are­na, 416 Sei­ten ge­bun­den, 18 Eu­ro, als E-Book 14,99 Eu­ro

Ab 14 Jah­re

Ab 6 Jah­re

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.