Vol­les Haus beim ers­ten „End­spiel“

KSC emp­fängt mor­gen Abend Darm­stadt 98

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Ha­rald Lin­der

Aus­ge­rech­net Li­ga-Ri­va­le 1. FC Kai­sers­lau­tern sorg­te ges­tern durch sei­ne 0:2-Heim­nie­der­la­ge ge­gen den FC St. Pau­li da­für, dass die Mon­tags­par­tie der Zwei­ten Bun­des­li­ga zwi­schen dem Karls­ru­her SC und Darm­stadt 98 (20.15 Uhr live auf Sport1) zu ei­nem ech­ten Auf­stiegs­knül­ler wird: Der Sie­ger die­ser Be­geg­nung kann auf Platz zwei und da­mit auf ei­nen di­rek­ten Auf­stiegs­platz hin­ter den FC In­gol­stadt rü­cken. Den Ober­bay­ern reicht heu­te be­reits ein Re­mis beim VfL Bochum, um den Auf­stieg in die Fuß­ball-Bun­des­li­ga per­fekt zu ma­chen. Im Fal­le ei­nes Punkt­ge­winns ha­ben die „Schan­zer“nach dem 32. Spiel­tag in je­dem Fall sie­ben Zäh­ler Vor­sprung auf den Ta­bel­len­drit­ten. Doch das in­ter­es­siert KSC-Trai­ner Mar­kus Kauc­zin­ski nur am Ran­de. „Wir sind es, die Er­geb­nis­se lie­fern müs­sen“, sagt er. „Dann ist noch al­les mög­lich.“Und mit Blick auf das 1:3 vom ver­gan­ge­nen Spiel­tag bei Erz­ge­bir­ge Aue füg­te Kauc­zin­ski noch hin­zu: „Wir ha­ben ge­gen­über un­se­ren Fans et­was gut­zu­ma­chen.“Die Nie­der­la­ge von Aue sei „ab­ge­hakt“und der Blick auf mor­gen Abend ge­rich­tet. Für Mar­kus Kauc­zin­ski ist die Par­tie ge­gen die „Li­li­en“das ers­te End­spiel. „Da brau­chen wir nicht drum­rum re­den, es ist ganz klar: Jetzt geht’s ans Ein­ge­mach­te und jetzt gilt es, als Mann­schaft da zu sein, um dem Druck stand­zu­hal­ten“, sag­te der Chef­coach. Um ge­gen die Hes­sen zu be­ste­hen, wer­de es vor al­lem nö­tig sein, ef­fek­tiv zu ver­tei­di­gen. „Es wird dar­auf an­kom­men, ei­ne gu­te Struk­tur zu ha­ben. Wir wer­den die Kom­pakt­heit, die uns wäh­rend der ge­sam­ten Sai­son aus­ge­zeich­net hat, an den Tag le­gen müs­sen“, so der KSC-Coach, der im gest­ri­gen Trai­ning auch die zu­letzt an­ge­schla­ge­nen Rein­hold Yabo und Do­mi­nic Peitz wie­der da­bei hat­te. „Ich ge­he da­von aus, dass bei­de mor­gen Abend ein­satz­fä­hig sind“, freut sich der 45-Jäh­ri­ge auf das Spiel un­ter Flut­licht im aus­ver­kauf­ten Wild­park. „Das ist ei­ne At­mo­sphä­re, wie man sie sich als Fuß­bal­ler doch wünscht. Zwar sei Darm­stadt 98 ein Team, das vor al­lem de­fen­siv sta­bil ste­he und ge­fähr­li­che Kon­ter fah­ren kön­ne, „aber wenn wir die Leis­tung an den Tag le­gen, wie zu­letzt zu Hau­se ge­gen St. Pau­li oder in der zwei­ten Halb­zeit ge­gen Fürth, kön­nen wir die­ses Spiel ge­win­nen.“Dirk Schus­ter, sein Ge­gen­über auf Darm­städ­ter Sei­te, setzt an al­ter Wir­kungs­stät­te auf das, was sei­ne Trup­pe die ge­sam­te Sai­son über aus­zeich­ne­te. „Wir wol­len ein­mal mehr das Ge­sicht von Darm­stadt 98 zei­gen. Mit der Leis­tung aus der Par­tie ge­gen Kai­sers­lau­tern, mit der Lei­den­schaft, der Dis­zi­plin, der Kampf­be­reit­schaft und dem bis­he­ri­gen Sai­son­ver­lauf im Rü­cken, kön­nen wir ein Spiel auf Au­gen­hö­he er­zwin­gen, in dem wir dem KSC Pa­ro­li bie­ten“, glaubt Schus­ter. Zu­dem kön­ne es, „un­ab­hän­gig vom Aus­gang für uns noch in al­le Rich­tun­gen wei­ter­ge­hen“, so der eins­ti­ge KSC-Pro­fi.

Flut­lichtat­mo­sphä­re im aus­ver­kauf­ten Wild­park

Das gilt al­ler­dings auch für den KSC, bei dem die Pla­nun­gen für die nächs­te Run­de schon be­gon­nen ha­ben. Un­ter der Wo­che ab­sol­vier­te der rus­si­sche Stür­mer Vad­min Man­zon ein Pro­be­trai­ning im Wild­park. Der 20-Jäh­ri­ge kam auf Emp­feh­lung des eins­ti­gen KSC-Stür­mers Ser­gej Ki­ria­kov, der Russ­lands U-16-Na­tio­nal­mann­schaft be­treut. „Wir be­schäf­ti­gen uns im Hin­ter­grund na­tür­lich schon seit län­ge­rem mit den Per­so­na­li­en für die neue Sai­son, aber ent­schie­den ist bis­lang noch nichts“, so Sport­di­rek­tor Jens Todt, für den der Fo­kus aber zu­nächst dar­auf ge­rich­tet ist, „un­se­re drei letz­ten Sai­son­spie­le er­folg­reich zu gestal­ten“.

Die vor­aus­sicht­li­che KSC-Auf­stel­lung: Or­lis­hau­sen – Max, Gor­don, Gul­de, Va­len­ti­ni – Mef­fert, Yabo – Tor­res, Krebs, Ya­ma­da – Hen­nings

Zu­ver­sicht nach dem Sams­tags­trai­ning: Der zu­letzt an­ge­schla­ge­ne KSC-Mit­tel­feld­ak­teur Rein­hold Yabo wird wohl bei dem wich­ti­gen Spiel mor­gen Abend im Wild­park ge­gen Darm­stadt 98 ein­satz­fä­hig sein. Foto: GES

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.