Die „Ex­per­ten“über­rascht

Auf­stieg? – Den FC Neuwei­er hat­te nie­mand auf der Rech­nung

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Micha­el Höl­le

Der FC Neuwei­er hat die „Ex­per­ten“aber ganz schön ei­nes Bes­se­ren be­lehrt. Ging es in der Kreis­li­ga B, Staf­fel 5 um den Auf­stieg – der Na­me des Ba­den-Ba­de­ner Stadt­teil­clubs ist kein ein­zi­ges Mal ge­fal­len. Zwei Spiel­ta­ge vor Sai­son­en­de sind der Elf von Spie­ler­trai­ner Ma­rio Breig die Vi­ze­meis­ter­schaft und da­mit die Auf­stiegs­par­ti­en ge­gen den Zwei­ten der Staf­fel 4 aber prak­tisch schon si­cher. Ein Sieg heu­te (16 Uhr) ge­gen den SC Ei­sen­tal und die Über­ra­schung ist per­fekt. Aber: „Auf­ge­passt. Das ist kein Selbst­läu­fer“, mahnt Breig zur Vor­sicht. Zu­mal sein Team zu­letzt ei­ni­ge Schwä- chen of­fen­bar­te. Nur ein Zäh­ler aus den letz­ten drei Par­ti­en, so die er­nüch­tern­de Bi­lanz. „Der Knack­punkt war die Nie­der­la­ge bei Spit­zen­rei­ter Obe­r­a­chern“, er­klärt Ma­rio Breig. Das 1:3 im Top­du­ell be­deu­te­te für sei­ne Man­nen das Aus im Ti­tel­kampf. Da­mit nicht ge­nug. Es folg­te ei­ne 0:1-Heim­nie­der­la­ge ge­gen Ot­ters­wei­er und ein 1:1 beim Ta­bel­lenvor­letz­ten Gref­fern. Da­bei trat ein be­reits über­wun­den ge­glaub­tes Pro­blem wie­der auf: die man­geln­de Chan­cen­ver­wer­tung. „Al­lei­ne in Gref­fern lie­fen wir vier­mal al­lei­ne auf den geg­ne­ri­schen Tor­wart zu und schei­ter­ten vier­mal kläg­lich“, er­in­nert sich Breig und er­gänzt: „Da fehlt die letz­te Kon­se­quenz.“Die will er je­doch kei­nes­wegs am Feh­len von Ni­co­lai Kopp fest­ma­chen. Kopp führt mit sie­ben Tref­fern wei­ter die in­ter­ne Tor­jä­ger­lis­te an, ob­wohl es ihm stu­di­en­be­dingt im Früh­jahr nur zu ei­nem Kurz­ein­satz reich­te. „Da­für trifft nun Bri­an Ha­mil­ton“, sagt Ma­rio Breig. Eben je­ner „Er­satz­stür­mer“fehl­te in der Vor­run­de auf­grund ei­ner lang­wie­ri­gen Ver­let­zung. Zu­dem lief es nach der Win­ter­pau­se bis zum Spiel in Obe­r­a­chern glän­zend. In den fünf Be­geg­nun­gen nach der Win­ter­pau­se blieb Neuwei­er un­ge­schla­gen und ge­wann vier da­von. Ganz ge­gen den Trend der Vor­jah­re. „Ei­ner gu­ten Hin­se­rie folg­te im­mer ei­ne schwä­che­re Rück­run­de“, er­in­nert sich der Übungs­lei­ter. Die ob­li­ga­to­ri­sche „Früh­jahrs­mü­dig­keit“trieb der Spie­ler­trai­ner den Sei­nen mit ei­nem ge­ziel­ten Trai­nings­auf­bau aus. Der gu­te Jah­res­auf­takt ist zu­dem Be­leg für die Ent­wick­lung des Ka­ders: „Der ist nun groß ge­nug und gut ge­nug, um Aus­fäl­le weg­ste­cken zu kön­nen.“Den­noch kann der Coach ei­ne ge­wis­se Ner­vo­si­tät an­ge­sichts der jüngs­ten Durst­stre­cke nicht ver­heh­len. „Die ei­ne oder an­de­re schlaf­lo­se Nacht war schon da­bei“, ge­steht er. Aber vi­el­leicht ha­ben sei­ne Man­nen ein­fach nur ei­nen Hang zur Dra­ma­tur­gie. Sie wol­len die Vi­ze­meis­ter­schaft vor der größt­mög­li­chen Ku­lis­se fei­ern und die ist heu­te ge­währ­leis­tet. Schließ­lich ist die Par­tie ge­gen Ei­sen­tal doch der Hö­he­punkt des Ver­eins­sport­fes­tes. Ein Sieg und der FC Neuwei­er hat die Ex­per­ten der Kreis­li­ga B, Staf­fel 5 end­gül­tig ei­nes Bes­se­ren be­lehrt.

Führt die in­ter­nen Tor­schüt­zen­lis­te des FC Neuwei­er an: Ni­co­lai Kopp (Mit­te) traf für den Ta­bel­len­zwei­ten der Kreis­li­ga B, Staf­fel 5 sie­ben Mal. Ob­wohl er stu­di­en­be­dingt nur sel­ten spie­len kann. Foto: Steue­rer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.