CD-Check

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Tipps & Themen -

So­was nennt man wohl wirk­lich un­ab­hän­gig (neu­deutsch: in­de­pen­dent). Nach ih­rem 2012er Al­bum „But­ter“wur­den die Tur­bo Fruits von ih­rem da­ma­li­gen La­bel da­zu auf­ge­for­dert, beim neu­en Werk mit pro­fes­sio­nel­len Song­wri­tern zu­sam­men­zu­ar­bei­ten, was die Band aber ve­he­ment ab­lehn­te und sich ent­schied, das Al­bum selbst zu fi­nan­zie­ren. Als dann das Geld knapp wur­de und al­les zu schei­tern droh­te, stieg mit Patrick Car­ney (The Black Keys) ein Schutz­en­gel vom Him­mel her­ab, ou­te­te sich als Fan der In­dieBand und pro­du­zier­te das Al­bum und die letz­ten bei­den Songs zu En­de. Ein wah­res Hap­py End al­so. Das mitt­ler­wei­le vier­te Al­bum der Jungs aus Nash­ville heißt „No Con­trol“(Thir­ty Ti­gers/Ali­ve) und be­fasst sich un­ter an­de­rem mit den Ex­tre­men des Tour­le­bens, al­so mit Girls, Dro­gen und an­de­ren Un­wäg­bar­kei­ten. Die Mu­sik ist sym­pa­thi­scher, un­ge­schlif­fe­ner, dy­na­mi­scher Rock’n’Roll ir­gend­wo zwi­schen We­en, Wee­zer und The Stoo­ges und ist ge­nau so ehr­lich und gna­den­los wie das Le­ben, das sie be­schrei­ben und auf Tou­ren mit Black Lips, Di­no­saur Jr., oder Jay Rea­tard selbst in al­len Aus­schwei­fun­gen er­lebt ha­ben. Ei­ne fei­ne Schei­be für al­le Jah­res­zei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.