„Gran­ny Look“: Ist Grau das neue Blond?

Mit dem „Gran­ny-Look“sieht Frau gar nicht alt aus

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite -

Die Haa­re sil­bern wie bei Oma: La­dy Ga­ga, Ri­han­na und Kel­ly Os­bourne ha­ben die­sen Trend schon mit­ge­macht. Im In­ter­net hat sich dar­aus ein Hy­pe ent­wi­ckelt. Rei­hen­wei­se zei­gen jun­ge Frau­en sich im Netz mit ge­färb­ten grau­en Haa­ren, die das wahn­sin­nig hip fin­den. Ein The­ma, das vie­le Kom­men­ta­re ern­tet. Et­wa: „Ich ha­be mit dem Gran­ny-Haar-Trend 1980 an­ge­fan­gen.“Da­zu pas­sen die Al­ten in der Wer­bung: Das La­bel Cé­li­ne setz­te die 80 Jah­re al­te Schrift­stel­le­rin Jo­an Didi­on ganz cool mit gro­ßer Son­nen­bril­le als Mo­del in Sze­ne. Dol­ce & Gab­ba­na fo­to­gra­fier­te für ei­ne Kam­pa­gne drei wür­de­vol­le al­te Da­men, wie man sie sonst auf ita­lie­ni­schen Markt­plät­zen sieht – mit Hand­ta­schen, Di­a­de­men und schwar­zen Klei­dern. Der er­grau­te Künst­ler und Rau­sche­bart-Trä­ger Fried­rich Liech­ten­stein („Su­per­geil“) wur­de mit Su­per­markt-Wer­bung zum In­ter­net-Star. Der gro­ße ge­sell­schaft­li­che Wan­del ist das nicht. Wäh­rend sich Män­ner mit Grau eher noch füh­len dür­fen wie Ge­or­ge Cloo­ney, ha­dern vie­le Frau­en wei­ter da­mit und wol­len es ver­schwin­den las­sen. So er­zäh­len es Fri­seu­re. Die Mo­de-Che­fin der Lon­do­ner „Ti­mes“ver­fass­te ge­ra­de ein seitenlanges Be­kennt­nis: War­um sie mit An­fang 40 auf­ge­hört hat, sich die grau­en Haa­re zu über­fär­ben. Es klingt auch er­nüch­ternd: „... wä­re ich grau ge­wor­den, wenn ich sing­le wä­re? Mög­li­cher­wei­se nicht.“Nun al­so der „Gran­ny-Look“. Die Ber­li­ner Fo­to­gra­fin Kat­ja Was­ser­mey­er mag das „ge­wis­se Et­was“bei jun­gen Mo­dels und grau­em Haar. Als Mo­tiv sei es reiz­voll, „weil es ein­fach an­ders ist, es ist (noch) be­fremd­lich für den Be­trach­ter, ein jun­ges Mäd­chen oder ei­nen Jun­gen mit der Haar- far­be ei­nes al­ten Men­schen zu se­hen.“Das Bild ste­che aus der Mas­se her­aus. Jun­ge Frau­en se­hen das Gan­ze un­be­schwert und als Mo­de-Gag, wie auf den Bil­dern bei Ins­ta­gram, Face­book und Twit­ter zu se­hen ist: „Ich liiiie­be mei­ne grau­en Haa­re“, heißt es da. Wich­tig: Das Haar darf nicht aus­se­hen wie ver­bli­chen, son­dern wird edel ge­stylt. Der Trend in Deutsch­land an­ge­kom­men, sagt Jens Da­gné von der Fri­seur­ver­ei­ni­gung In­ter­coif­fure. „Es ist total in.“Wer mit­re­den will, müs­se als Fri­seur die Tech­nik be­herr­schen. „Grau ist durch­aus ein The­ma“, sagt auch Ma­ri­on Ba­yar vom Ber­li­ner Sa­lon „Die Pauls Sis­ters“. Da­zu ge­hö­ren pas­tel­li­ge Nuan­cen in Blau oder Grün, in „Krei­de­optik“, die leuch­ten und re­flek­tie­ren. „Es kommt ganz gut an in al­len Va­ri­an­ten.“Der Trend wer­de blei­ben, pro­gnos­ti­ziert Ba­yar. „Jun­ge Mäd­chen mö­gen das sehr“, hat auch Pro­miF­ri­seur Udo Walz be­ob­ach­tet. Er fin­det den Look vor al­lem bei kur­zen Haar­schnit­ten schön. „Bei lan­gen Haa­ren macht es mü­de.“Udo Walz scherzt bei jun­gen Kun­din­nen vor dem Grau­fär­ben gern: Gleich wüss­ten sie, wie sie spä­ter mal aus­se­hen.

sei

Ist Grau wirk­lich das neue Blond? Vie­le jun­ge Frau­en fin­den das „Gran­ny Hair “aus­ge­spro­chen at­trak­tiv. Stars wie Kel­ly Os­bourne ha­ben dem Trend den Weg be­rei­tet. Foto: avs

La­dy Ga­ga in ele­gan­tem Grau-Blond. Foto: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.