Ein De­ba­kel für Vet­tel

For­mel 1: Hep­pen­hei­mer in Mon­tre­al 15. im Qua­li­fy­ing / Ha­mil­ton vor­ne

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport -

Heu­te, 20 Uhr, RTL: Gro­ßer Preis von Ka­na­da

Als Le­wis Ha­mil­ton in Mon­tre­al über die 44. Po­le Po­si­ti­on sei­ner Kar­rie­re ju­bel­te, war Sebastian Vet­tel längst völ­lig frus­triert aus sei­nem Fer­ra­ri ge­stie­gen. Der vier­ma­li­ge Welt­meis­ter er­leb­te im Qua­li­fy­ing zum Gro­ßen Preis von Ka­na­da das bis­lang schlimms­te De­ba­kel in sei­ner Zeit bei der Scu­de­ria und muss im heu­ti­gen Ren­nen (20 Uhr/RTL) von Start­platz 15 ins Ren­nen ge­hen. „Es gab ein tech­ni­sches Pro­blem, das ha­ben wir zu be­he­ben ver­sucht, aber es hat nicht mehr ge­klappt und wir hat­ten zu we­nig Po­wer. Ich hof­fe, dass wir das bis zum Ren­nen be­he­ben kön­nen“, sag­te Vet­tel: „Ein Teil­chen ist ka­putt ge­gan­gen. Es ist nichts teu­res, aber es hat uns kom­plett lahm­ge­legt. Das ist bit­ter.“Vet­tel hat es auf dem Hoch­ge­schwin­dig­keits­kurs nun ganz schwer. Der 27-Jäh­ri- ge aus Hep­pen­heim hat­te zum Start in das Zeit­trai­ning Pro­ble­me mit dem Ener­gie­rück­ge­win­nungs­sys­tem. Den zwei­ten Start­platz si­cher­te sich Ha­mil­tons Mer­ce­des-Stall­ri­va­le Nico Ros­berg mit 0,309 Se­kun­den Rück­stand. „Das En­de war Mist“, är­ger­te sich der 29Jäh­ri­ge am Bo­xen­funk. In die zwei­te Start­rei­he schaff­ten es Vet­tels Team­kol­le­ge Ki­mi Räik­kö­nen und Valt­te­ri Bot­tas (bei­de Finn­land) im Wil­li­ams. Der zwei­ma­li­ge Cham­pi­on Ha­mil­ton (126 Punk­te) führt vor dem sieb­ten Sai­son­ren­nen auf dem Cir­cuit Gil­les Vil­le­neuve in der Ge­samt­wer­tung vor Ros­berg (116) und Vet­tel (98). Aus­ge­stat­tet mit ei­nem rund­er­neu­er­ten An­triebs­strang woll­te Vet­tel den Sil­ber­pfei­len im Ren­nen ei­gent­lich das Le­ben schwer ma­chen. Doch der gest­ri­ge Sams­tag en­de­te für den vier­ma­li­gen Welt­meis­ter mit ei­nem hef­ti­gen Rück­schlag. Zum ers­ten Mal schaff­te es der Hes­se in sei­nem ro­ten Ren­ner nicht mal über die ers­te Qua­li­fi­ka­ti­ons­pha­se hin­aus. Nach dem Bo­xen­stopp-De­sas­ter von Mo­na­co will Ha­mil­ton der­weil end­lich wie­der ge­win­nen. Auf der ma­le­ri­schen Ile Not­re-Da­me tri­um­phier­te der zwei­ma­li­ge Welt­meis­ter be­reits drei­mal, al­ler­dings noch nie mit Mer­ce­des. Auch an die­sem Wo­che­n­en­de lief es im Sil­ber­pfeil zu­nächst nicht rund: Im Trai­ning rutsch­te er am Frei­tag bei re­gen­nas­ser Fahr­bahn in die Rei­fen­sta­pel, am Sams­tag­mor­gen brach­te er kei­ne schnel­le Run­de zu­stan­de und wur­de über­ra­schend Letz­ter. „Ich schaue nie zu­rück, son­dern nur nach vor­ne. Ich den­ke nur an das nächs­te Ren­nen und will stär­ker zu­rück­kom­men“, sag­te Ha­mil­ton mit Blick auf das Ren­nen. In Mo­na­co hat­te er vor zwei Wo­chen den Sieg ver­schenkt, nach­dem ihn sein Team un­nö­tig an die Box holte. Am En­de blieb ihm nur Platz drei – und ei­ne Men­ge Frust. Ros­berg, der zu­letzt zwei Sie­ge in Fol­ge fei­er­te, war­tet in Ka­na­da noch auf sei­nen ers­ten Tri­umph. Um dar­auf ei­ne Chan­ce zu ha­ben, muss er sich ge­gen den bä­ren­star­ken Ha­mil­ton aber drin­gend stei­gern. Dass ein an­de­rer Fah­rer in den Zwei­kampf der über­le­ge­nen Sil­ber­pfei­le ein­grei­fen kann, scheint äu­ßerst un­wahr­schein­lich. Nico Hül­ken­berg (Em­me­rich) im Force In­dia schaff­te es auf den star­ken sieb­ten Platz. Der ehe­ma­li­ge Welt­meis­ter Jen­son But­ton nahm nicht am Qua­li­fy­ing teil, nach­dem sein McLa­ren-Hon­da im drit­ten Trai­ning mit tech­ni­schen Pro­ble­men lie­gen ge­blie­ben war. An­schlie­ßend muss­te ein neu­er Mo­tor ein­ge­baut wer­den.

Ei­ne star­ke Vor­stel­lung in Mon­tre­al: Welt­meis­ter Le­wis Ha­mil­ton fuhr in sei­nem „Sil­ber­pfeil“zum sechs­ten Mal in die­ser Sai­son auf die Po­le Po­si­ti­on. Er ließ sei­nen Team­kol­le­gen Nico Ros­berg wie­der ein­mal hin­ter sich. Drit­ter im Qua­li­fy­ing wur­de Fer­ra­ri-Pi­lot Ki­mi Räik­kö­nen. Foto: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.