KSC bas­telt am Ka­der

Westermann kommt – Walter geht

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Ha­rald Lin­der

Der KSC bas­telt am Ka­der für die neue Zweit­li­ga-Sai­son. Mit Er­win Hof­fer hat der drit­te Neu­zu­gang ei­nen Ver­trag un­ter­schrie­ben und mög­li­cher­wei­se kommt auch Ka­rim Mat­mour vom Li­ga­ri­va­len 1. FC Kai­sers­lau­tern in den Wild­park. Die­sen ver­las­sen ha­ben Philipp Kling­mann (SV Sand­hau­sen) und Den­nis Mast (Ar­mi­nia Bie­le­feld).

Wenn KSC-Trai­ner Mar­kus Kauc­zin­ski mit sei­ner Mann­schaft am 27. Ju­ni beim SC Lahr das ers­te Vor­be­rei­tungs­spiel für die neue Sai­son be­strei­tet, wird er nicht nur ein paar neue Spie­ler in sei­nem Ka­der ha­ben. Auch ein neu­er Ko-Trai­ner wird dann an sei­ner Sei­te ste­hen. Für Ar­gi­ri­os Gi­an­ni­kis wird Patrick Westermann zu­künf­tig als As­sis­tenz-Coach zum Trai­ner­stab ge­hö­ren. Gi­an­ni­kis be­ginnt in der Sport- schu­le Hen­nef sei­ne Aus­bil­dung zum Fuß­ball-Leh­rer und muss sich des­halb in den nächs­ten zehn Mo­na­ten mit The­men wie Sport­psy­cho­lo­gie oder Trai­nings­wis­sen­schaft be­schäf­ti­gen. Viel Zeit zum Ken­nen­ler­nen wer­den Kauc­zin­ski und Westermann nicht be­nö­ti­gen. Bei­de ha­ben schon zu Zei­ten beim KSC zu­sam­men ge­ar­bei­tet, als Kauc­zin­ski noch im Ju­gend­be­reich Ver­ant­wor­tung trug und Westermann dort für den Grund­la­gen­be­reich zu­stän­dig war. Erst vor zwei Jah­ren trenn­ten sich ih­re We­ge, als Westermann vom Bun­des­li­gis­ten 1899 Hof­fen­heim das An­ge­bot be­kam, dort die U14 zu über­neh­men. „Das konn­te ich nicht aus­schla­gen, zu­mal ich nach zehn Jah­ren KSC auch Lust auf ei­nen Ta­pe­ten­wech­sel hat­te“, so Westermann. Im Her­zen blieb der 34-Jäh­ri­ge Karls­ru­her im­mer ein „KSC-ler“. Als jetzt das An­ge­bot zur Rück­kehr kam, zö­ger­te Westermann nicht lan­ge und heu­er­te wie­der im Wild­park an. Ne­ben der Tä­tig­keit als Ko­trai­ner, soll er sich auch um den Aus­bau des Be­rei­ches Vi­deo­ana­ly­se küm­mern. Da­zu kommt noch die Auf­ga­be, in den deut­schen Ju­nio­ren-Na­tio­nal­teams und bei an­de­ren Clubs nach Ta­len­ten Aus­schau zu hal­ten, die für den KSC in­ter­es­sant sein könn­ten. „Patrick ist ein ab­so­lu­ter Ken­ner der deut­schen Nach­wuchs­sze­ne. Durch sei­ne Ver­pflich­tung wird uns letzt­lich auch ei­ne ver­bes­ser­te Be­treu­ung un­se­rer ei­ge­nen Top­ta­len­te mög­lich sein“, mein­te Sport­di­rek­tor Jens Todt zu der Ver­pflich­tung von Westermann. Ei­nen al­ten Weg­ge­fähr­ten wird Westermann beim KSC aber ver­mis­sen: Tim Walter, der mit Kauc­zin­ski, Gi­an­ni­kis, Westermann und Ex-Ju­gend­trai­ner Rü­di­ger Böhm ei­ne ver­schwo­re­ne Cli­que im da­ma­li­gen Ju­gend­trai­ner­be­reich bil­de­te, wird den ba­di­schen Zweit­li­gis­ten Rich­tung Bay­ern Mün­chen ver­las­sen und dort zu­künf­tig die U17 be­treu­en. Beim FC Bay­ern soll der kom­plet­te Ju­gend­be­reich um­struk­tu­riert wer­den und da passt Walter, der ei­nen Ver­trag bis 2018 er­hält, mit sei­ner of­fen­si­ven Spiel­phi­lo­so­phie of­fen­bar ge­nau hin. Weil der Ver­trag des Man­nes aus Stu­ten­see beim KSC aber noch bis 2016 läuft, hat Uli Ho­en­eß, in­zwi­schen „As­sis­tent der Ab­tei­lungs­lei­tung Ju­ni­or Team“, im Na­men des FC Bay­ern, dem KSC als „Ab­lö­se“ein Freund­schafts­spiel ge­gen den Re­kord­meis­ter an­ge­bo­ten. Ob sich der Zweit­li­gist auf die­ses An­ge­bot ein­lässt, ist al­ler­dings noch nicht aus­ge­macht. KSC-Prä­si­dent In­go Wel­len­reut- her spricht zwar von „grund­sätz­li­cher Be­reit­schaft“, sich mit den Bay­ern zu ei­ni­gen, zu­mal wir Tim Walter kei­ne St­ei­ne in den Weg le­gen wol­len. Aber die ent­spre­chen­de Ge­gen­leis­tung muss stim­men“, sagt der KSC-Chef. Walter war vor we­ni­gen Wo­chen mit der A-Ju­gend des KSC erst im Halb­fi­na­le um die deut­sche Meis­ter­schaft am spä­te­ren Ti­tel­trä­ger Schal­ke 04 ge­schei­tert. Wer sein Nach­fol­ger wird, steht noch nicht fest. „Wir son­die­ren den Markt und ha­ben ge­wis­se Vor­stel­lun­gen, wie der Trai­ner aus­se­hen muss, der zu uns und un­se­rem Ju­gend­kon­zept passt“, so KSC-Prä­si­dent In­go Wel­len­reu­ther, des­sen Äu­ße­rung auch dar­auf schlie­ßen las­sen könn­te, dass man im Wild­park ei­ne ex­ter­ne Lö­sung fa­vo­ri­siert.

Zu­rück im Wild­park: Patrick Westermann (hier beim Trai­ning mit der U 14 von 1899 Hof­fen­heim) wird Nach­fol­ger von Ar­gi­ri­os Gi­an­ni­kis als Ko­trai­ner von Mar­kus Kauc­zin­ski. Foto: TSG 1899 Hof­fen­heim

Schon bald bei den Bay­ern: U-19-Coach Tim Walter geht zum Re­kord­meis­ter. Foto: GES

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.