Karls­ru­he wird 300 – fei­ern Sie mit?

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Aktuell -

„Ja, ich bin so­gar Vol­un­te­er“, er­zählt Ai­leen Hau­de (24), Stu­den­tin aus Karls­ru­he. „Die frei­wil­li­gen Hel­fer wer­den in ganz un­ter­schied­li­chen Be­rei­chen ein­ge­setzt. Als ich da­von er­fah­ren ha­be, ha­be ich mich gleich be­wor­ben. So ei­ne Ge­le­gen­heit kommt ja nicht so schnell wie­der!“ „Nein, das ha­be ich nicht ge­plant“, ant­wor­tet Patrick Ry­gu­la (23), Stu­dent aus Karls­ru­he. „Ich ha­be we­der Zeit noch Lust zu den Ver­an­stal­tun­gen zu ge­hen. Au­ßer­dem den­ke ich, dass der Pa­vil­lon im Schloss­gar­ten rei­ne Geld­ver­schwen­dung ist. Der hät­te wirk­lich nicht sein müs­sen.“ „Wenn, dann ganz spon­tan“, meint Joa­chim Sebastian (49), Ar­bei­ter im Öf­fent­li­chen Di­enst aus Pforz­heim. „Wir sind häu­fi­ger zum Shop­pen in Karls­ru­he. Ob wir auch zu den Ver­an­stal­tun­gen ge­hen wer­den, ist noch nicht si­cher. In­for­ma­tio­nen ho­len wir uns dann ein­fach im In­ter­net.“ „Als Karls­ru­he­rin: na­tür­lich“, be­tont Hil­de­gard Kel­ler (67), Rent­ne­rin aus Karls­ru­he. „Die Kar­ten für die Er­öff­nungs­show ha­be ich gleich am ers­ten Tag ge­kauft. Beim Drai­si­nen­ren­nen Mit­te Ju­li neh­men wir so­gar vom Ver­ein aus teil – zu­sam­men mit dem Part­ner­ver­ein aus Nan­cy.“ „Nein, mir ist die Lust aufs Fei­ern ver­gan­gen“, er­klärt In­grid Krü­ger (74), Rent­ne­rin aus Karls­ru­he. „Ich woh­ne di­rekt in der Karls­ru­her In­nen­stadt. Die Bau­stel­len hier sind auf Dau­er be­las­tend. Auch der teu­re Pa­vil­lon ge­fällt mir nicht. Er passt op­tisch nicht zur Um­ge­bung.“ „Wenn es sich er­gibt, gern“, sagt Mar­tin Sand (28), Dok­to­rand aus Ub­stadt-Wei­her. „In ei­nem Bild­band über Karls­ru­he ha­be ich so­gar Kol­le­gen von mir ent­deckt. Vor­ge­stellt wird das Pro­jekt ‚Quar­tier Zu­kunft‘. Am Pa­vil­lon ha­be ich zu­dem ar­chi­tek­to­ni­sches In­ter­es­se.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.