Schock in Graz

Amok­fah­rer tö­tet min­des­tens drei Men­schen und ver­letzt über 30

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite -

Ein Amok­fah­rer hat in Graz mit ei­nem Ge­län­de­wa­gen min­des­tens drei Men­schen ge­tö­tet. 34 Men­schen sei­en ver­letzt wor­den, ei­ni­ge von ih­nen le­bens­ge­fähr­lich, teil­te der Mi­nis­ter­prä­si­dent der Stei­er­mark, Her­mann Schüt­zen­hö­fer (ÖVP), ges­tern mit. Bei dem Fah­rer soll es sich um ei­nen 26-jäh­ri­gen aus der Um­ge­bung han­deln. Nach of­fi­zi­el­len An­ga­ben wa­ren psy­chi­sche Pro­ble­me der Aus­lö­ser für die Tat. Nach ers­ten Er­kennt­nis­sen fuhr der Wa­gen mit ho­her Ge­schwin­dig­keit auf ei­nen be­leb­ten Platz in der In­nen­stadt. Au­gen­zeu­gen spra­chen von mehr als 100 Ki­lo­me­tern pro St­un­de. Dort wa­ren zahl­rei­che Fuß­gän­ger un­ter­wegs, vie­le Men­schen sa­ßen vor Ca­fés. Das Fahr­zeug ras­te dem­nach ge­zielt in die Men­ge. Es brach Pa­nik aus, et­li­che Men­schen ver­such­ten, sich in Ge­bäu­de zu ret­ten. Der Gra­zer Bür­ger­meis­ter Sieg­fried Nagl (ÖVP) wur­de selbst zum Au­gen­zeu­gen. „Der Len­ker ist be­wusst ge­gen Pas­san­ten ge­fah­ren, ich ha­be ge­se­hen, wie ei­ne Frau nie­der­ge­fah­ren wur­de“, zi­tier­te ihn die „Klei­ne Zei­tung“. Der Fah­rer soll an­schlie­ßend Fuß­gän­ger mit ei­nem Mes­ser an­ge­grif­fen ha­ben. Er wur­de fest­ge­nom­men. Rund 60 Kran­ken­wa­gen und vier Hub­schrau­ber wa­ren im Ein­satz, aus der ge­sam­ten Re­gi­on wur­den Ret­tungs­kräf­te hin­zu­ge­zo­gen. Die Lan­des­re­gie­rung rich­te­te ei­nen Kri­sen­stab ein. Bun­des­prä­si­dent Heinz Fi­scher äu­ßer­te sich „zu­tiefst ge­schockt über die Wahn­sinns­tat“.

Fo­to: avs

Noch auf der Stra­ße wur­den die ers­ten der Ver­letz­ten me­di­zi­nisch be­han­delt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.