Jetzt wird ge­fei­ert

Zehn­tau­sen­de ver­folg­ten die Er­öff­nungs­show vor dem Karls­ru­her Schloss

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Theo Wes­ter­mann/SO

Mit ei­nem rau­schen­den Fest vor dem Karls­ru­her Schloss ha­ben zehn­tau­sen­de Karls­ru­her und ih­re Gäs­te ges­tern Abend den 300. Stadt­ge­burts­tag ge­fei­ert. Recht­zei­tig zum Be­ginn des Vor- und Haupt­pro­gram­mes hat­te sich das Wet­ter deut­lich ge­bes­sert, von ge­le­gent­li­chen Re­gen­trop­fen lie­ßen sich die Fes­ti­val­be­su­cher nicht ver­drie­ßen. Die Stim­mung war aus­ge­las­sen und fröh­lich. Die Be­su­cher er­leb­ten ein Licht- und Show­spek­ta­kel mit zahl­rei­chen Be­zü­gen zur Karls­ru­her Stadt­ge­schich­te un­ter der Re­gie von Bren­dan Shel­per. Das Schloss wur­de zur in­terak- ti­ven Groß-Lein­wand. Die Mu­sik der Ba­di­schen Staats­ka­pel­le kam al­ler­dings von der Kon­ser­ve, die Mu­si­ker muss­ten we­gen des schlech­ten Wet­ters und ih­rer emp­find­li­chen In­stru­men­te ab­sa­gen. Be­reits St­un­den vor Be­ginn wa­ren die Karls­ru­her zu tau­sen­den auf den Schloss­platz ge­pil­gert, mit Re­gen­schir­men, Pick­nick­de­cken und All­wet­ter­klei­dung und freu­ten sich auf die Show. „Aus der Vor­freu­de wird ech­te er­leb­ba­re Freu­de“sag­te Ober­bür­ger­meis­ter Frank Men­trup in sei­ner An­spra­che. „Bunt und viel­fäl­tig“er­le­ben die Bür­ger ih­re Stadt, so der OB zu Fest­be­ginn. Im Vor­pro­gramm, mo­de­riert von Mar­kus Brock, zeig­ten zahl­rei­che Schü­ler­grup­pen ih­re Thea­ter­auf­füh­run­gen, die zwei Ta­ge lang auf den La­bor­büh­nen in der In­nen­stadt zu se­hen wa­ren und die sich mit 32 Per­sön­lich­kei­ten der Karls­ru­her Stadt­ge­schich­te be­schäf­tig­ten. Mi­nis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann war eben­falls an­we­send und er­öff­ne­te zu­sam­men mit OB Men­trup die Er­öff­nungs­show. Er gra­tu­lier­te Karls­ru­he zum 300. Ge­burts­tag. Kurz vor Mit­ter­nacht er­öff­ne­te Pe­ter Wei­bel zu­dem die Glo­ba­le, die bis April dau­ern­de Aus­stel­lung des ZKM. Zen­tra­ler Ort wäh­rend des Fes­ti­val­som­mers ist der Pa­vil­lon im Schloss­gar­ten (lie­be­voll auch „Mi­ka­do­haus“ge­nannt), der die Gäs­te schon aus der Fer­ne will­kom­men heißt. Doch nicht nur beim Schloss, son­dern in der ge­sam­ten In­nen­stadt spielt der Ge­burts­tag ei­ne Rol­le – ganz nach dem Mot­to „Die Stadt ist der Star“. Gro­ßes Ge­sprächs­the­ma war ges­tern bei­spiels­wei­se das schwe­ben­de Haus über dem Karls­ru­her Markt­platz, ein Kunst­werk des Künst­lers Leandro Er­lich.

Mehr über den Karls­ru­her Stadt­ge­burts­tag und die Glo­ba­le le­sen Sie auf den Sei­ten 3 und 4 so­wie täg­lich aus­führ­lich in den Ba­di­schen Neu­es­ten Nach­rich­ten.

Fo­to: Ar­tis

Die gro­ße Er­öff­nungs­show des Karls­ru­her Fes­ti­val­som­mers bot ges­tern Abend Licht­spie­le, Tanz, Mu­sik und Feu­er­werk. Bei der über drei Mo­na­te dau­ern­den Ge­burts­tags­fei­er wird es rund 500 Ver­an­stal­tun­gen ge­ben. Je­den Abend tau­chen von heu­te an in­ter­na­tio­na­le Künst­ler et­wa 30 Mi­nu­ten nach Ein­bruch der Dun­kel­heit das Schloss durch Pro­jek­tio­nen auf der Fas­sa­de in ein an­de­res Licht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.