Wer kommt und wer geht?

KSC treibt die Ka­der­pla­nung vor­an

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport -

Vier Ta­ge vor dem Trai­nings­be­ginn am kom­men­den Don­ners­tag und sechs Ta­ge vor dem ers­ten Test­spiel beim SC Lahr (Sams­tag, 27. Ju­ni, 17 Uhr) nimmt der neue Zweit­li­ga-Ka­der des Karls­ru­her SC im­mer mehr Gestalt an. Mit Va­dim Man­zon hat der KSC nach In­for­ma­tio­nen des SONN­TAG sei­nen mitt­ler­wei­le vier­ten Neu­zu­gang nach Bjar­ne Tho­el­ke, Pas­cal Köp­ke und Er­win Hof­fer weit­ge­hend un­ter Dach und Fach ge­bracht. Soll­te der 20-jäh­ri­ge rus­si­sche U-21-Na­tio­nal­spie­ler An­fang der Wo­che den ob­li­ga­to­ri­schen Me­di­zin­check be­ste­hen, wä­re er der vier­te Rus­se nach Va­le­rie Schma­row, Ser­gej Ki­ria­kow und Ivan Sa­en­ko, der im Wild­park spie­len wür­de. Schon An­fang Mai war Man­zon, der ak­tu­ell beim rus­si­schen Dritt­li­gis­ten Stro­gi­no Moskau spielt, für ei­ni­ge Ta­ge zum Pro­be­trai­ning im Wild­park und hin­ter­ließ da­bei of­fen­bar ei­nen so gu­ten Ein­druck, dass der Club den 1,95 Me­ter gro­ßen Mit­tel­stür­mer jetzt of­fen­sicht­lich un­ter Ver­trag neh­men will. Neu­zu­gang Num­mer fünf könn­te ein Pro­fi wer­den, der im Team von Chef­coach Mar­kus Kauc­zin­ski die Rol­le von Rein­hold Yabo über­neh­men könn­te, der den KSC auf je­den Fall ver­lässt. An­geb­lich sind Ein­tracht Frankfurt, der FC Augs­burg und Han­no­ver 96 an Yabo dran. Her­tha BSC soll aus dem Trans­fer­po­ker aus­ge­stie­gen sein. Ein Spie­ler, mit dem man sich im Wild­park in die­sem Zu­sam­men­hang of­fen­bar in­ten­siv be­schäf­tigt, ist der 23-jäh­ri­ge Do­mi­nik Fur­man. Der pol­ni­sche Na­tio­nal­spie­ler (bis­lang zwei Ein­sät­ze) ist noch bis 2018 beim fran­zö­si­schen Erst­li­gis­ten FC Tou­lou­se un­ter Ver­trag, kam dort aber nicht zum Ein­satz. Des­halb wur­de der zen­tra­le Mit­tel­feld­spie­ler zu­letzt an sei­nen Ex-Ver­ein Le­gia War­schau aus­ge­lie­hen. Jetzt könn­te Fur­man (auf Leih­ba­sis) in den Wild­park wech­seln, um in der Zwei­ten Li­ga Spiel­pra­xis zu be­kom­men. Jens Todt be­stä­tig­te in­zwi­schen ge­gen­über dem SONN­TAG das In­ter­es­se des KSC an Fur­man. Soll­te die­ser Trans­fer zu­stan­de kom­men, wä­re das The­ma Neu­ver­pflich­tun­gen wohl ab­ge­schlos­sen, wäh­rend in punk­to Ab­gän­ge Hand­lungs­be­darf be­steht. Bis­lang ha­ben nur Den­nis Mast und Phil­ipp Kling­mann den KSC ver­las­sen, des­sen Ka­der mit ak­tu­ell 27 Ak­teu­ren noch üp­pig be­setzt ist, da auch die jetzt mit Pro­fi­ver­trä­gen aus­ge­stat­te­ten Nach­wuchs­spie­ler Bou­ba­car Bar­ry, Mar­vin Meh­lem und Mat­thi­as Ba­der da­zu ge­kom­men sind. Für den Zweit­li­ga-Ka­der sind im Etat 8,3 Mil­lio­nen Eu­ro ein­ge­plant. Die­se Sum­me möch­te man re­du­zie­ren. Des­halb dürf­te der Club ei­ni­gen Ak­teu­ren kei­ne St­ei­ne in den Weg le­gen, falls sie wech­seln wol­len. Dies gilt wohl für Jan Mau­ers­ber­ger,Ili­an Mi­can­ski, Jung Bin Park, Tim Grupp und Er­nes­to de San­tis. Ob der KSC auch Spie­ler wie Rou­wen Hen­nings und Phil­ipp Max zie­hen lässt, hängt wohl – trotz al­ler bis­he­ri­gen De­men­tis – vor al­lem von der Hö­he der an­ge­bo­te­nen Ab­lö­se­sum­men ab. Hen­nings soll ein Top-An­ge­bot von 1860 München vor­lie­gen. Des­sen In­ves­tor Ha­san Is­ma­ik will nach ei­ner de­sas­trö­sen Sai­son mäch­tig in­ves­tie­ren. Auch Ein­tracht Frankfurt soll am Zweit­li­ga-Tor­schüt­zen­kö­nig der ver­gan­ge­nen Sai­son in­ter­es­siert sein. Zwar ant­wor­te­te KSC-Prä­si­dent In­go Wel­len­reu­ther auf An­fra­ge des SONN­TAG „ei­gent­lich kei­nen die­ser Spie­ler“ab­ge­ben zu wol­len, doch die wirt­schaft­li­che Kon­so­li­die­rung des Ver­eins ist ei­ne Auf­ga­be, die beim KSC ganz oben auf der Agen­da steht. Mit lu­kra­ti­ven Trans­fers könn­te man in die­ser Be­zie­hung ei­nen gro­ßen Schritt ma­chen.

Hen­nings und Max bei an­de­ren Clubs be­gehrt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.