No­ris­ring passt zu Mer­ce­des

Und Mer­ce­des bleibt die Macht vom No­ris­ring

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Ma­xi­mi­lan Haupt

Mer­ce­des hat sei­ne Er­folgs­se­rie auf dem No­ris­ring aus­ge­baut und ei­nen Drei­fach­er­folg ge­fei­ert. Dem 20 Jah­re al­ten Pas­cal Wehr­lein ge­lang in Nürnberg der zwei­te DTM-Sieg sei­ner Kar­rie­re. Seit 2003 hat Mer­ce­des auf dem ein­zi­gen Stadt­kurs des Deut­schen Tou­ren­wa­gen Mas­ters nichts mehr ver­lo­ren. Au­di-Fah­rer Ja­mie Gre­en konn­te sei­ne Füh­rung in der Ge­samt­wer­tung mit Rang sie­ben aus­bau­en. Bru­no Speng­ler sorg­te auf Platz fünf für das bes­te Re­sul­tat ei­nes BMW-Pi­lo­ten. Heu­te folgt das zwei­te Nürn­ber­ger Ren­nen.

Pas­cal Wehr­lein hat am No­ris­ring das zwei­te DTM-Ren­nen sei­ner Kar­rie­re ge­won­nen. Auf dem ein­zi­gen Stadt­kurs der Deut­schen Tou­ren­wa­gen Meis­ter­schaft (DTM) sorg­te er ge­mein­sam mit Ro­bert Wi­ckens (Kan­da) und Ga­ry Paf­fett (Groß­bri­tan­ni­en) ges­tern nach dem fünf­ten Sai­son­lauf für aus­schließ­lich Mer­ce­des-Fah­rer auf dem Trepp­chen. Chris­ti­an Viet­o­ris (Gön­ners­dorf) kom­plet­tier­te das Ster­ne-Quar­tett an der Spit­ze. Ex-Cham­pi­on Bru­no Speng­ler (Ka­na­da) steu­er­te sei­nen BMW auf Platz fünf. Au­di kas­sier­te den ers­ten Dämp­fer, No­ris­ring-Re­kord­sie­ger Ja­mie Gre­en im Au­di wur­de als bes­ter Rin­gePi­lot gar nur Sieb­ter. „Kei­ne Ah­nung“, ant­wor­te Po­le-Set­ter Chris­ti­an Viet­o­ris am Start auf die Fra­ge, war­um er auf Re­gen­rei­fen be­gin­ne. Die Tak­tik der meis­ten Mer­ce­des sorg­te aber für Span­nung bis zur letz­ten Se­kun­de. Auf ab­trock­nen­der Stre­cke ver­lo­ren Viet­o­ris und Paf­fett ih­re Dop­pel­füh­rung zwar nach 15 Mi­nu­ten an Wehr­lein, der auf Slicks los­ge­fah­ren war. Doch nach sei­nem Rei­fen­wech­sel kam das Mer­ce­des-Ge­schwa­der aus Wi­ckens, Paf­fett und Viet­o­ris dem 20Jäh­ri­gen mit fri­sche­ren Pneus Run­de für Run­de nä­her. Doch Pas­cal Wehr­lein brach­te den Vor­sprung ins Ziel. No­ris­ring-Re­kord­sie­ger Ja­mie Gre­en ver­lor Start­platz drei schon in der ers­ten Kur­ve und wur­de nur Sieb­ter. „Am An­fang war die Stre­cke rich­tig nass, auf so ei­nem Stadt­kurs ist es dann schwie­rig, auf der Stre­cke zu blei­ben“, sag­te Wehr­lein in der ARD, und füg­te hin­zu: „Mein Ren­nen war ziem­lich auf­re­gend.“Gre­en ver­pass­te im „frän­ki­schen Mo­na­co“zwar zum zwei­ten Mal in die­ser Sai­son das Trepp­chen, sei­ne Füh­rung in der Ge­samt­wer­tung aber konn­te der Bri­te den­noch aus­bau­en (81 Punk­te). Sei­ne Mar­ken­kol­le­gen Mat­ti­as Ek­ström und Edo­ar­do Mort­a­ra (je 58 Punk­te) ver­pass­ten die Punk­te­rän­ge. Vier­ter im Ran­king ist wei­ter­hin Pas­cal Wehr­lein (57 Punk­te). In Nürnberg hat Mer­ce­des so­mit seit dem Jahr 2003 nicht mehr ver­lo­ren. Die­se Se­rie ver­tei­dig­te der 20-jäh­ri­ge Wehr­lein. Au­di da­ge­gen muss­te sich nach vier Sie­gen erst­mals in die­ser Sai­son ge­schla­gen ge­ben. 25 Jah­re nach dem Hans-Joa­chim Stuck in ei­nem Au­di das ers­te DTM-Ren­nen auf dem No­ris­ring ge­wann, dau­ert die Durst­stre­cke beim Heim­ren­nen des­we­gen an – zu­letzt ge­wann Lau­rent Ai­el­lo für den Au­to­bau­er aus dem 100 Ki­lo­me­ter ent­fern­ten In­gol­stadt im Jahr 2002. Und die wei­te­ren Aus­sich­ten? Nach vier do­mi­nan­ten Auf­trit­ten am Ho­cken­heim­ring und in der Lau­sitz hat­te Au­di im ers­ten von zwei Ren­nen am No­ris­ring in Mer­ce­des und BMW wie­der rich­ti­ge Geg­ner – und ver­lor prompt. Auch heu­te sind span­nen­de Zwei­kämp­fe vor­pro­gram­miert. Und am En­de wie­der ei­ne Do­mi­nanz der „Ster­ne“-Flot­te auf den ers­ten Plät­zen?

Wehr­lein siegt auf dem Stadt­kurs von Nürnberg

Nichts neu­es auf dem No­ris­ring: Mer­ce­des do­mi­niert – wie im­mer seit 2003 im „frän­ki­schen Mo­na­co“und Pas­cal Wehr­lein, hier im Bild, ge­wann in Nürnberg den fünf­ten Sai­son­lauf der DTM. Fo­to:

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.