300 Jah­re Karls­ru­he – Die Ba­di­schen Neu­es­ten Nach­rich­ten be­rich­ten täg­lich

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region -

Die Mä­dels vom TV Scherz­heim tref­fen mit dem Lied, das sie sich für ih­ren Auf­tritt aus­ge­sucht hat­ten, voll ins hei­ße Schwar­ze: „36 Grad und es wird noch hei­ßer“, dröhnt es aus den Bo­xen. Mit Ba­de­ta­schen und al­ler­lei an­de­ren (Frei-)Ba­du­ten­si­li­en aus­ge­rüs­tet tan­zen sie zu dem „sin­ni­gen“Song auf der Büh­ne im Karls­ru­her Schloss­gar­ten beim Stadt­ge­burts­tag-Pa­vil­lon. Und das mit den 36 Grad wird lo­cker über­trof­fen. „Halb so wild“win­ken die Mä­dels – zu­ge­ge­ben et­was äl­ter sind sie schon – nach ih­rem Auf­tritt ab. „Wir Tur­ner neh­men das ge­las­sen“, tönt es aus der Run­de. Nur eins sei wich­tig: „Oh­ne Schu­he geht’s nicht auf die Büh­ne. Der Bo­den ist zu heiß“, sagt Pe­tra Nau­mann. Ein­mal ab­ge­se­hen von den tän­ze­ri­schen Leis­tun­gen ist es al­le­mal be­mer­kens­wert, wie seit Frei­tag – und das noch bis heu­te – die Teil­neh­mer an der Lan­des­gym­na­es­tra­da die Hit­ze weg­ste­cken. Rund 3 500 Ak­ti­ve ha­ben sich für das Groß­er­eig­nis in der Fä­cher­stadt an­ge­mel­det und fast al­le ka­men bis­her. Mehr noch: Hun­der­te von Vor­füh­run­gen im Schloss­gar­ten, vor dem Schloss, auf dem Fried­richs­platz, in Schul­sport­hal­len und im Brahms­saal ste­hen auf dem Pro­gramm. Ver­an­stal­tet wird die Lan­des­gym­na­es­tra­da, ein Fes­ti­val für Tur­nen, Gym­nas­tik und Tanz, vom Ba­di­schen Tur­ner-Bund (BTB) und vom Schwä­bi­schen Tur­ner-Bund in Ko­ope­ra­ti­on mit der Stadt Karls­ru­he. Be­reits am Frei­tag ging das Groß­er­eig­nis un­ter an­de­rem mit dem Schul­ak­ti­ons­tag los, bei dem über 1 100 Schü­ler mit­mach­ten. Ei­nen ers­ten Hö­he­punkt gab’s am Frei­tag­abend bei der Er­öff­nungs­fei­er im Schloss­gar­ten. „Da ka­men rund 4 000 Be­su­cher. Ei­ne klas­se Ver­an­stal­tung war das“, be­rich­tet BTBGe­schäfts­füh­rer Hen­nig Paul. Das mit dem Wet­ter, mit den Hit­ze­re­kord­wer­ten, die sich fast schon un­säg­lich auf den Ther­mo­me­tern ab­le­sen las­sen, neh­men die meis­ten Tur­ner tat­säch­lich ge­las­sen. „Un­ter den Um­stän­den kön­nen wir ei­gent­lich bis­her mit der Lan­des­gym­na­es­tra­da zu­frie­den sein“, meint Paul. In be­sag­te Um­stän­de schließt er auch die Bau­stel­len­si­tua­ti­on in Karls­ru­he und die Um­lei­tun­gen we­gen der fest­ste­cken­den Tun­nel­bohr­ma­schi­ne ein. Statt am Markt­platz, al­so deut­lich nä­her am Ge­sche­hen, müs­sen die Ak­ti­ven nun am Eu­ro­pa­platz aus­stei­gen. Das frei­lich tat ges­tern der In­nen­stadt, die an­sons­ten wahr­schein­lich ver­waist ge­we­sen wä­re, rich­tig gut. Die Turn­er­grup­pen be­völ­ker­ten die Ci­ty, die Ca­fés und die Eis­die­len. Zeit zum Shop­pen – 80 Pro­zent der Teil­neh­mer sind Frau­en – blieb zwi­schen zwei Auf­trit­ten auch noch. Ein­mal ab­ge­se­hen vom Frei­tag­abend hiel­ten sich die Zu­schau­er­zah­len bis­wei­len je­doch in Gren­zen. Gut be­sucht, und das ist nun wirk­lich wört­lich zu neh­men, wa­ren die schat­ti­gen Plät­ze, von de­nen aus man/ frau – oft aus der Fer­ne – das Ge­sche­hen auf den Büh­nen ver­fol­gen konn­te. „Ein biss­chen scha­de ist das schon“, be­merkt da­zu Me­la­nie Kol­mar vom TV Plit­ters­dorf. Egal. „The show must go on.“Und wie. Die nächs­te Grup­pe tritt gar in Pi­ra­ten­kos­tü­men auf. Wahn­sinn. 37 Grad zeigt das Ther­mo­me­ter. „Da se­hen sie mal, was wir Tur­ner aus­hal­ten“, kom­men­tie­ren Hei­di Mayer, Ko­or­di­na­to­rin der Show­tanz­büh­nen, und BTB-Res­sort­lei­ter Wal­fried Hambsch die „Hit­ze­be­stän­dig­keit“der Teil­neh­mer. So gut wie kei­ne Grup­pe sag­te ih­ren Auf­tritt ab. Und es wur­de auch nicht mit an­ge­zo­ge­ner Hand­brem­se ge­tanzt. Im Ge­gen­teil. „Nein, wir wol­len da schon un­ser Bes­tes ge­ben.“Dar­an lie­ßen die Grup­pen erst gar kei­ne Zwei­fel auf­kom­men. „Des­we­gen sind wir ja auch hier, um so viel wie mög­lich zu se­hen. Das ist doch toll, was da ge­bo­ten wird“, be­merkt Bar­ba­ra Stoll an der Spit­ze ih­rer Gym­nas­tik­grup­pe vom TSV Un­ter­grom­bach. Heu­te sei­en sie aber nur zum Zu­schau­en da. Be­son­ders freu­en sie sich auf die Abend­Ga­la im Brahms­saal (sie fand ges­tern Abend statt). Und als sie dann noch er­fah­ren, dass der Saal die kühls­te Ört­lich­keit bei der Lan­des­gym­na­es­tra­da ist, strah­len sie schwit­zend noch et­was mehr. Der­weil mar­schie­ren die „36-Grad­und-mehr-Tän­ze­rin­nen“zu ih­rem zwei- ten Auf­tritt, dies­mal auf dem Fried­richs­platz. Die Ab­küh­lung in ei­nem Brun­nen vor dem Schloss hat sicht­lich gut ge­tan. Und das biss­chen Hit­ze … Das könn­te man in der Tat mei­nen. Denn bis­her – Frei­tag und ges­tern – hat­ten laut Ein­satz­lei­ter Phil­ipp Düp­jo­hann die Ret­tungs­kräf­te re­la­tiv we­nig zu tun. Dann kann ja die nächs­te Stro­phe von „36 Grad und es wird noch hei­ßer“an­ge­stimmt wer­den. Nee, bes­ser nicht.

Ein biss­chen Nass muss sein ... Die Ab­küh­lung im Brun­nen zwi­schen zwei Auf­trit­ten ist wohl­ver­dient, denn trotz der Hit­ze tanzt an die­sem Sams­tag nie­mand mit „an­ge­zo­ge­ner Hand­brem­se“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.