KSC zu­rück aus Ös­ter­reich

Und Ver­let­zungs­pau­se für Ab­wehr­spie­ler Traut

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Harald Lin­der

Nach ei­nem „ge­lun­ge­nen Trai­nings­la­ger, in dem wir viel ge­ar­bei­tet ha­ben“, so KSC-Ak­teu­re und Ver­ant­wort­li­che des Fuß­ball-Zweit­li­gis­ten über­ein­stim­mend, be­kam das spie­len­de Per­so­nal nach der Rück­kehr aus Ös­ter­reich ein frei­es Wo­che­n­en­de. Mor­gen wird zwar das neue Mann­schafts­fo­to ge­macht, aber zeigt das auch den end­gül­ti­gen Ka­der? Ob Rou­wen Hen­nings, Phil­ipp Max und Jung Bin Park Karls­ru­her blei­ben, ist wei­ter of­fen. Da­ge­gen scheint man ei­nen Nach­fol­ger für Rein­hold Yabo an der An­gel zu ha­ben. Ge­sprä­che wur­den von Sport­di­rek­tor Jens Todt be­stä­tigt – mehr noch nicht.

Das freie Wo­che­n­en­de, das KSCTrai­ner Mar­kus Kauc­zin­ski sei­nen Spie­lern nach der Rück­kehr aus dem Trai­nings­la­ger in Ti­rol ge­währ­te, hat­ten die­se sich red­lich ver­dient. Nicht nur, dass am Wil­den Kai­ser neun Ta­ge lang sehr in­ten­siv ge­ar­bei­tet wur­de, auch die Rück­rei­se im Mann­schafts­bus ge­stal­te­te sich nicht gera­de als rei­nes Ver­gnü­gen, denn die Staus auf der Au­to­bahn A 8 ver­zö­ger­ten die An­kunft im Wild­park­sta­di­on doch er­heb­lich.

Yabo-Nach­fol­ger: KSC wohl fün­dig ge­wor­den

Ab­ge­se­hen da­von spra­chen Spie­ler und Ver­ant­wort­li­che von ei­nem „ sehr ge­lun­ge­nen Trai­nings­la­ger, in dem wir viel ge­ar­bei­tet ha­ben. Un­ser größ­ter Feind war nur die Hit­ze in den ers­ten Ta­gen“, mein­te Tor­hü­ter Dirk Or­lis­hau­sen, der wohl auch in der kom­men­den Sai­son die Mann­schaft als Ka­pi­tän auf den Platz füh­ren wird – soll­ten die in der nächs­ten Wo­che an­ste­hen­den Wah­len zum Mann­schafts­rat kei­ne gro­ßen Über­ra­schun­gen brin­gen. Ob dem Mann­schafts­rat dann auch wie­der Rou­wen Hen­nings und Jan Mau­ers­ber­ger an­ge­hö­ren, das hängt auch da­von ab, ob bei­de in der neu­en Spiel­zeit über­haupt noch das KSC-Tri­kot tra­gen. Hen­nings lieb­äu­gelt nach wie vor mit ei­nem Weg­gang vom KSC, mög­li­cher­wei­se ins Aus­land. Jan Mau­er­ber­ger, mit dem Mar­kus Kauc­zin­ski of­fen­bar nicht mehr plant, wur­de in­des vom Ver­ein mit­ge­teilt, dass er sich ei­nen Club su­chen kön­ne. Das gilt auch für Ili­an Mi­can­ski, „dem wir bei der Su­che nach ei­nem neu­en Ver­ein hel­fen wer­den“, so Sport­di­rek­tor Jens Todt, nach­dem sich ein zu­nächst an­ge­dach­ter Wech­sel des Bul­ga­ren in die Schweiz zer­schla­gen hat­te. Da­ge­gen ist Jung Bin Park im­mer noch beim ös­ter­rei­chi­schen Zweit­li­ga-Auf­stei­ger SV Aus­tria Salz­burg im Ge­spräch; aber ei­ne Ent­schei­dung steht noch aus. Das trifft auch auf Hen­nings zu, den KSC-Prä­si­dent In­go Wel­len­reu­ther zwar für „un­ver­käuf­lich“er­klär­te, aber bei ei­ner ent­spre­chen­den Ab­lö­se­sum­me (im Be­reich von et­wa drei Mil­lio­nen Eu­ro) wür­de man dem 27-jäh­ri­gen Stür­mer die Frei­ga­be er­tei­len. Was wohl auch für Phil­ipp Max gilt, der un­be­dingt zum FC Augs­burg will. Aber auch da gibt es zur­zeit noch kei­ne neu­en Si­gna­le in Sa­chen ei­ner Ab­lö­se­sum­me, für die auch Max „ver­käuf­lich“wür­de. Fün­dig ge­wor­den ist man beim KSC un­ter­des­sen aber wohl, was die Ver­pflich­tung ei­nes Nach­fol­gers von Rein­hold Yabo an­be­langt. Jens Todt be­stä­tig­te dem SONN­TAG „fort­ge­schrit­te­ne Ge­sprä­che“, woll­te aber noch kei­nen Na­men nen­nen, zu­mal der Spie­ler noch auf die Frei­ga­be sei­nes Ver­eins war­tet. So könn­te es durch­aus pas­sie­ren, dass das Mann­schafts­fo­to, das mor­gen ge­macht wird, nicht un­be­dingt das Bild ist, das den end­gül­ti­gen Ka­der zeigt. Ab­ge­lich­tet wer­den aber auf je­den Fall Sascha Traut und Mat­thi­as Ba­der, auch wenn bei­de beim Sai­son­auf­takt nicht da­bei sind. Mat­thi­as Ba­der er­litt im ers- ten Test­spiel ge­gen FK Pri­bram (1:1) ei­nen Bän­der­riss und ei­ne Kap­sel­ver­let­zung im Sprung­ge­lenk. Die bei­den an­de­ren Test­spie­le ge­gen FK Ufa und Ru­bin Kasan en­de­ten je­weils 2:2. Ba­der muss eben­so ei­ni­ge Wo­chen pau­sie­ren wie Sascha Traut, der sich in der letz­ten Trai­nings­ein­heit am Frei­tag­mor­gen ei­ne Ver­let­zung des In­nen­ban­des im rech­ten Knies zu­zog. Das Duo wird so auch bei den ab­schlie­ßen­den Tests – am Mitt­woch (17 Uhr) auf dem Platz des FC Sexau ge­gen den Schwei­zer Zweit­li­gis­ten FC Aarau und am Frei­tag (19 Uhr) im Wild­park­sta­di­on ge­gen den spa­ni­schen Erst­li­gis­ten FC Ma­la­ga – feh­len. Beim tra­di­tio­nel­len KSC-Fa­mi­li­en­tag am nächs­ten Sonn­tag (19. Ju­li) im Wild­park wer­den sie al­ler­dings bei der Au­to­gramm­stun­de da­bei sein.

Fo­to: GES

Un­ver­käuf­lich – oder doch nicht? Wenn die Ab­lö­se stimmt, wür­de der KSC sei­nen Top-Stür­mer Rou­wen Hen­nings wohl doch zie­hen las­sen. Ein Ab­sprung des 27-Jäh­ri­gen ist je­den­falls noch nicht vom Tisch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.