Schwein­stei­ger geht zu ManU

Bay­ern las­sen Schwein­stei­ger zie­hen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite -

Bas­ti­an Schwein­stei­ger wech­selt vom deut­schen Fuß­ball-Re­kord­meis­ter Bay­ern München zu Man­ches­ter Uni­ted. Der Welt­meis­ter spiel­te 17 Jah­re für die Münch­ner, sein Ver­trag lief ur­sprüng­lich noch bis Ju­ni 2016. Beim eng­li­schen Re­kord­cham­pi­on soll der 30-Jäh­ri­ge ei­nen Drei­jah­res­ver­trag bis 2018 er­hal­ten.

Als die bis­he­ri­gen Kol­le­gen bei Kai­ser­wet­ter ein­zeln un­ter dem Ju­bel der Fans in die Münch­ner Fuß­ball-Are­na ein­lie­fen, war die Ära von Club-Iko­ne Bas­ti­an Schwein­stei­ger beim FC Bay­ern be­reits ab­rupt be­en­det. Nach 17 Jah­ren beim deut­schen Re­kord­cham­pi­on sucht der 30 Jah­re al­te Welt­meis­ter ei­ne neue und zu­gleich wohl letz­te Her­aus­for­de­rung beim eng­li­schen Re­kord­meis­ter Man­ches­ter Uni­ted. Vom Bay­ern-Rot ins ro­te Dress der „Red De­vils“– Schwein­stei­gers Blitz­ab­schied aus München ist ein ech­ter Trans­fer-Pau­ken­schlag. Der Ka­pi­tän der deut­schen Na­tio­nal­mann­schaft ge­he aber auf ei­ge­nen Wunsch, wie Bay­ern-Chef Karl-Heinz Rum­me­nig­ge an ei­nem be­we­gen­den Sams­tag ver­si­cher­te. „Wir wä­ren ein biss­chen hart­her­zig, wenn wir dem ei­nen Rie­gel vor­schie­ben wür­den“, rief er den über 60 000 An­hän­gern in der Al­li­anz Are­na zu, als er nach ei­ni­gen Pfif­fen um Ver­ständ­nis für die Zu­stim­mung des Ver­eins warb. Das An­ge­bot ei­nes per­sön­li­chen Ab­schieds von den Bay­ern-Fans, die den Vi­ze-Ka­pi­tän als „Fuß­ball-Gott“ver­ehr­ten, hat­te Schwein­stei­ger aus­ge­schla­gen. „Bas­ti­an ist da ein sehr sen­si­bler Mensch“, be­merk­te Rum­me­nig­ge. In ei­nem „sehr se­riö­sen und aus­führ­li­chen Ge­spräch “hat­te der Ur-Bay­er dem Bay­ern-Chef er­öff­net, die reiz­vol­le Er­fah­rung im Aus­land ma­chen zu wol­len und das lu­kra­ti­ve An­ge­bot von ManUni­ted an­zu­neh­men. Ein Jahr vor Ver­trags­en­de wech­selt der Mit­tel­feld­spie­ler ver­mut­lich für drei Jah­re und ei­ne Ab­lö­se­sum­me von ge­schätzt 18 bis 20 Mil­lio­nen Eu­ro in die Pre­mier Le­ague. Man ha­be mit Man­ches­ter „ei­ne sehr fai­re, sehr se­riö­se Lö­sung ge­fun­den“, be­rich­te­te Rum­me­nig­ge. „Er will ein­fach die­se neue Er­fah­rung ma­chen. Es ist ei­ne Er­fah­rung, die ihm in sei­nem Le­ben gut tun wird“, sag­te Rum­me­nig­ge, der die „Iden­ti­fi­ka­ti­ons­fi­gur“Schwein­stei­ger zum Ab­schied rühm­te. „Bas­ti­an hat Groß­ar­ti­ges ge­leis­tet für Bay­ern München.“

Blitz-Trans­fer zu Man­ches­ter Uni­ted

Schwein­stei­ger trifft in Man­ches­ter sei­nen ehe­ma­li­gen För­de­rer Lou­is van Gaal wie­der. Der Ex-Bay­ern-Coach woll­te ihn un­be­dingt als An­füh­rer ha­ben. Bei dem Hol­län­der dürf­te der in den letz­ten Jah­ren oft ver­letz­te 30-Jäh­ri­ge – an­ders als bei Pep Guar­dio­la – auch wie­der auf sei­ner Lieb­lings­po­si­ti­on zen­tral vor der Ab­wehr spie­len dür­fen. Dass Schwein­stei­ger vor Bay­ern-Coach Guar­dio­la „ge­flüch­tet “sei, kön­ne man „to­tal ver­ges­sen“, sag­te Rum­me­nig­ge deut­lich. Schwein­stei­ger wer­de nach sei­nem Kar­rie­re­en­de ein gro­ßes Ab­schieds­spiel er­hal­ten, so der Bay­ern-Chef. Auch über ei­ne „ge­mein­sa­me Zu­kunft in der zwei­ten Kar­rie­re “möch­te er dann mit Schwein­stei­ger, die­sem „wun­der­ba­ren Men­schen“, re­den. Nüch­tern be­trach­tet macht der Trans­fer in­des für al­le Par­tei­en Sinn. Schwein­stei­ger er­hält in der EM-Sai­son Spiel­pra­xis auf höchs­tem Ni­veau. Der FC Bay­ern wie­der­um hat für ei­nen fast 31-Jäh­ri­gen ein Jahr vor Ver­trags­ab­lauf noch sehr viel Geld be­kom­men. Zu­gleich wur­de der Kon­kur­renz­kampf im Mit­tel­feld ent­zerrt.

Fo­to: avs

Der „Fuß­ball-Gott“geht: Den vom Bay­ern-An­hang als sol­cher ver­ehr­te Bas­ti­an Schwein­stei­ger zieht es nach 17 Jah­ren von der Isar auf die In­sel. Per­sön­lich von den Fans ver­ab­schie­den woll­te er sich nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.