Le­se­stoff

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Tipps & Themen - max

Mit Aus­sa­gen wie die­sen macht man sich nicht nur Freun­de: „Wir sind Säu­ge­tie­re, das heißt, wir wer­den in an­de­ren Säu­ge­tie­ren eher das fin­den, was un­ser Kör­per braucht, als in ei­ner Stau­de am We­ges­rand. Wenn Müt­ter sa­gen: Mein Kind be­kommt we­der Milch noch Fleisch, son­dern Roh­kost und Smoot­hies, dann fra­ge ich mich, ob das Kind wohl von ei­ner Gur­ke ab­stammt. Dann sind ro­he Gur­ken si­cher ein voll­wer­ti­ges Le­bens­mit­tel.“Udo Poll­mer warnt mit gif­ti­gem Hu­mor vor Ve­ga­nis­mus – und macht sich Ve­ge­ta­ri­er, Ve­ga­ner, Tier­schüt­zer und Gre­en­peace zu Geg­nern. „Don’t Go Veg­gie!“ist ei­ne ge­pfef­fer­te Kampf­schrift ge­gen den ve­ge­ta­ri­schen Main­stream. Der Le­bens­mit­tel­che­mi­ker Poll­mer und sei­ne Mit-Au­to­ren Ge­org Keckl und Klaus Alfs be­zwei­feln, dass es mo­ra­lisch bes­ser ist, kein Fleisch zu es­sen, und fra­gen sich, war­um so vie­le ve­ge­ta­risch Le­ben­de ag­gres­siv auf kri­ti­sche Nach­fra­gen re­agie­ren. Wurst-Freun­de wer­den das Buch mit Si­cher­heit lie­ben, wer aber mit Schnit­zel und Le­ber­kä­se nichts an­zu­fan­gen weiß, der wird es has­sen.

Udo Poll­mer, Ge­org Keckl und Klaus Alfs, „Don’t Go Veg­gie – 75 Fak­ten zum ve­ge­ta­ri­schen Wahn“, Hir­zel, 222 S., 19,80 Eu­ro ★★★✩✩

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.