Blick geht nach vor­ne

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - her

Noch nagt der knapp ver­pass­te Auf­stieg an der KSC-See­le, wie bei der Jah­res­pres­se­kon­fe­renz am Mitt­woch in den Räu­men von Haupt­spon­sor Klai­ber in Forst deut­lich wur­de. „Wir hät­ten uns na­tür­lich ge­freut, wenn wir nach den ins­ge­samt fünf Jah­ren, da wir jetzt den KSC als Haupt­spon­sor be­glei­ten, in der ers­ten Li­ga ge­spielt hät­ten“, mein­te Ralf Klai­ber bei der Be­grü­ßung, schau­te dann aber eben­so wie KSC-Prä­si­dent In­go Wel­len­reu­ther, nach vorn. Stolz ver­wies Wel­len­reu­ther auf die bis­her schon rund 8000 ver­kauf­ten Dau­er­kar­ten und auf die stark ge­wach­se­ne Mit­glie­der­zahl, die mo­men­tan bei fast 7000 liegt. Der KSC-Prä­si­dent plant für die neue Spiel­zeit mit ei­nem Etat von 8,2 Mil­lio­nen Eu­ro. Der ba­siert auf der An­nah­me, dass man 50 Punk­te holt. Soll­te die Mann­schaft aber ähn­lich er­folg­reich sein, wie 2014/15, könn­te sich die­se Sum­me noch er­hö­hen. Wel­len­reu­ther sieht dar­in kein Pro­blem. Im Ge­gen­teil: „Je er­folg­rei­cher wir sind, des­to hö­her sind un­se­re Ein­nah­men“, ver­weist er auf den Zu­schau­er­zu­spruch wäh­rend der acht Heim­spie­le des Jah­res 2015, als im Schnitt 20 800 Be­su­cher in den Wild­park pil­ger­ten. Ge­plant für die­se Sai­son hat er KSC mit ei­nem Schnitt von 16 000 Be­su­chern, der vor­aus­sicht­lich schon im Heim­spiel am 2. Au­gust ge­gen St. Pau­li deut­lich über­schrit­ten wer­den dürf­te, denn bis­lang wur­de für die­se Be­geg­nung be­reits über 13 000 Ti­ckets ab­ge­setzt.

Viel Op­ti­mis­mus beim Karls­ru­her SC

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.