Cha­os­ta­ge beim DHB

An­trag aus Lan­des­ver­bän­den auf Ab­wahl des kom­plet­ten Prä­si­di­ums

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport -

In ei­nem Punkt sind sich im deut­schen Hand­ball aus­nahms­wei­se mal al­le ei­nig: Das gro­ße Be­ben wird schwer­wie­gen­de Fol­gen ha­ben. „Der Hand­ball wird ka­putt ge­macht, und egal, wie es aus­geht, das wird über ei­nen lan­gen Zei­t­raum nicht mehr zu kit­ten sein“, sagt Berndt Du­gall, Vor­sit­zen­der der Hand­ball Bun­des­li­ga Frau­en (HBF). Nicht nur Du­gall ist völ­lig klar, um was es bei dem Fron­tal­an­griff der Lan­des­chefs auf den Dach­ver­band geht: „Ein­zig und al­lein dar­um, Bob Han­ning raus­zu­drän­gen.“Han­ning, im­mer wie­der Han­ning. Der Vi­ze­prä­si­dent Leis­tungs­sport im Deut­schen Hand­ball­bund (DHB), in Per­so­nal­uni­on Ma­na­ger des Bun­des­li­gis­ten Füch­se Berlin, ist die zen­tra­le Fi­gur bei den Cha­os­ta­gen des DHB. Der An­trag auf Ab­wahl des ge­sam­ten DHB-Prä­si­di­ums, den Würt­tem­berg „stell­ver­tre­tend für vier der fünf größ­ten Lan­des­ver­bän­de“ge­stellt hat, dient vor al­lem dem Zweck, die Reiz­fi­gur Han­ning zu ent­mach­ten. Da­ge­gen lau­fen un­ter an­de­rem die Li­gen Sturm. „Die­ser An­trag rich­tet sich ja nicht nur ge­gen die Per­son Bob Han­ning, son­dern vor al­lem ge­gen die Po­si­ti­on des Leis­tungs­spor­tVer­ant­wort­li­chen im DHB“, sagt Uwe Schwen­ker, Prä­si­dent der Hand­ball-Bun­des­li­ga Män­ner (HBL): „Und da­mit sind HBL und HBF na­tür­lich nicht ein­vers­tan- den. Für die HBL kann ich sa­gen: Wir ste­hen ganz klar hin­ter Han­ning.“Des­sen Geg­ner sind in ers­ter Li­nie Ex-Prä­si­dent Bau­er und Deutsch­lands Hand­ball-Iko­ne Hei­ner Brand. Schon im Vor­feld der WM im Ja­nu­ar in Ka­tar bat Bau­er sei­ne Prä­si­di­ums­kol­le­gen – mit Aus­nah­me von Han­ning – zu ei­ner Te­le­fon­kon­fe­renz, in de­ren Ver­lauf er die Ent­mach­tung des Ber­li­ners for­cie­ren woll­te. Ei­ne Mehr­heit be­kam er da­für nicht, we­ni­ge Wo­chen spä­ter trat Bau­er dann schein­bar völ­lig un­er­war­tet zu­rück. Ei­ner der Grün­de da­für war un­ter an­de­rem der Ver­such, Brand mit ei­nem Ren­ten­ver­trag im DHB aus­zu­stat­ten – ein Vor­schlag, der im Prä­si­di­um mit über­wäl­ti­gen­der Mehr­heit ab­ge­lehnt wur­de. Zu­letzt hat­te Bau­er mehr­fach si­gna­li­siert, dass er un­ter ge­wis­sen Um­stän­den durch­aus be­reit sei, ins Amt zu­rück­zu­keh­ren. Die Vor­aus­set­zun­gen da­für, in ers­ter Li­nie die Ent­mach­tung Han­nings, soll nun der An­trag der Lan­des­ver­bän­de schaf­fen. „Ei­ne Ka­ta­stro­phe, ei­nen Irr­sinn“, nennt nicht nur HBF-Boss Du­gall die­sen Schritt. Marc-Hen­rik Schmedt, Vi­ze­prä­si­dent der Hand­ball-Bun­des­li­ga HBL, be­zeich­net Han­ning gar als „ei­nen der wich­tigs­ten Mo­to­ren, die wir im deut­schen Hand­ball ha­ben. Er hat nicht nur in Berlin, son­dern in gan­zer Brei­te die­sen Sport in den letz­ten paar Jah­ren er­heb­lich vor­an­ge­trie­ben.“

„Der Hand­ball wird ka­putt ge­macht“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.