Oh­ne Max ge­gen St. Pau­li

Heu­te um 15.30 Uhr im Wild­park: Karls­ru­her SC – FC St. Pau­li

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Harald Lin­der

Oh­ne Phil­ipp Max, der über­ra­schend zum FC Augs­burg wech­selt, will der Karls­ru­her SC heu­te (15.30 Uhr) sein ers­tes Heim­spiel der Sai­son ge­gen den FC St. Pau­li ge­win­nen. Trai­ner Mar­kus Kauc­zin­ski muss da­bei nicht nur auf die ver­letz­ten Ab­wehr­spie­ler Sascha Traut, En­ri­co Va­len­ti­ni so­wie Mat­thi­as Ba­der ver­zich­ten, son­dern auch auf Mit­tel­feld­spie­ler Hi­ro­ki Ya­ma­da. „Es ist uns al­len be­wusst, dass wir in Fürth kein gu­tes Spiel ab­ge­lie­fert ha­ben. Trotz­dem weiß ich, was die Mann­schaft kann und das wol­len wir zu Hau­se ge­gen St. Pau­li ab­ru­fen“, zeig­te sich der Trai­ner den­noch op­ti­mis­tisch.

Wenn KSC-Trai­ner Mar­kus Kauc­zin­ski heu­te (15.30 Uhr) sein Team ge­gen den FC St. Pau­li auf den Platz schickt, wer­den von der letzt­jäh­ri­gen De­fen­siv­ab­tei­lung, die das Prunk­stück der Blau-Wei­ßen war, nur noch die bei­den In­nen­ver­tei­di­ger Da­ni­el Gor­don und Ma­nu­el Gul­de da­bei sein. Auf der rech­ten Ab­wehr­sei­te fal­len mit Sascha Traut und En­ri­co Va­len­ti­ni so­wie Mat­thi­as Ba­der al­le drei etat­mä­ßi­gen Rechts­ver­tei­di­ger ver­let­zungs­be­dingt aus.

Und nach dem kurz­fris­ti­gen Wech­sel von Phil­ipp Max zum FC Augs­burg muss Kauc­zin­ski auch auf der lin­ken Au­ßen­bahn um­stel­len. Wäh­rend rechts wohl der erst 19-jäh­ri­ge Jan­nik Dehm ver­tei­di­gen wird und Mar­tin Stoll, der in Fürth die­se Po­si­ti­on be­setz­te, auf die Bank muss, wird Den­nis Kem­pe auf links die Po­si­ti­on ein­neh­men, die er in der ver­gan­ge­nen Sai­son an Max ver­lo­ren hat­te. Sonst wird Kauc­zin­ski wohl der Mann­schaft ver­trau­en, die nach der 0:1-Nie­der­la­ge in Fürth „et­was gut­zu­ma­chen“hat, wie der KSC-Coach bei der Pres­se­kon­fe­renz am Frei­tag sag­te. „Es ist uns al­len be­wusst, dass wir in Fürth kein gu­tes Spiel ab­ge­lie­fert ha­ben. Trotz­dem weiß ich, was die Mann­schaft kann und das wol­len wir zu Hau­se ge­gen St. Pau­li ab­ru­fen“, mein­te der KSC-Chef­coach. Geg­ner FC St. Pau­li hat­te am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de beim 0:0 ge­gen Auf­stei­ger Bie­le­feld auch noch kei­ne Bäu­me aus­ge­ris­sen und kün­dig­te an, beim KSC mit ei­ner De­fen­siv­tak­tik be­ste­hen zu wol­len. Ver­zich­ten muss Kauc­zin­ski wei­ter auf Hi­ro­ki Ya­ma­da (mus­ku­lä­re Pro­ble­me in der Wa­de). Der Ja­pa­ner nahm zwar ges­tern am Mann­schafts­trai­ning teil, wird aber nach Aus­kunft von Kauc­zin­ski erst nach dem Po­kal­spiel in Reut­lin­gen wie­der fest zum Ka­der ge­hö­ren. Un­ge­ach­tet des­sen ver­spricht er, „dass wir un­ser gan­zes Herz und un­se­re gan­ze Lei­den­schaft rein­le­gen wer­den, um die drei Punk­te zu ho­len“. Un­ter­stüt­zung für den Karls­ru­her SC dürf­te es im Wild­park heu­te ge­nug ge­ben, der Ver­ein rech­net mit über 20000 Be­su­chern, von de­nen et­wa 2000 aus Ham­burg an­rei­sen wer­den.

Vor­aus­sicht­li­che KSC-Auf­stel­lung:

Or­lis­hau­sen – Dehm, Gul­de, Gor­don, Kem­pe – Tor­res (Bar­ry), Mef-fert, Krebs, Na­za­rov – Hof­fer, Hen­nings

Fo­to: GES

Kan­di­dat für die Start­elf: Jan­nik Dehm (blau­es Tri­kot, hier im Halb­fi­na­le der deut­schen A-Ju­gend-Meis­ter­schaft ge­gen den FC Schal­ke 04) spielt ge­gen den FC St. Pau­li ver­mut­lich rech­ter Ver­tei­di­ger.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.